35906

Tipps: Fortsetzung 2Bei geöffnetem DialogfeldPhotoshop-Dateien im Windows-ExplorerDie richtige Zoomstufe

28.08.2002 | 09:21 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Photoshop bietet viele praktische Funktionen selbst dann, wenn ein Dialogfeld wie "Tonwertkorrektur" oder "Unscharf maskieren" geöffnet ist. So stehen etwa in den Menüs "Fenster" und "Ansicht" verschiedene Paletten wie die "Informationen" zur Verfügung, man kann die Zoomstufe wechseln oder Auswahlmarkierungen und Hilfslinien ausblenden. Strg+Leertaste bringt die Vergrößerungslupe her, Alt-Leertaste die Verkleinerungslupe, und die Leertaste allein verhilft zum Hand-Werkzeug, mit dem man das Bild im Dateifenster verschiebt.

Der Datei-Explorer von Windows XP zeigt mit dem Befehl "Ansicht, Miniaturen" kleine Fotovorschauen statt bloßer Dateinamen oder Symbole. Photoshop-Montagen erscheinen hier aber nur als Bild, wenn in Photoshop eine "Bildübersicht" mitgespeichert wird; dies regelt man mit dem Befehl "Bearbeiten, Voreinstellungen, Dateien verarbeiten". In diesem Bereich gibt es auch die Option "Kompatibilität für Photoshop PSD-Dateien maximieren". Die Vorgabe kostet viel Speicherplatz; sie sorgt aber dafür, dass auch Bilddatenbanken wie ThumbsPlus Photoshop-Montagen anzeigen.

Besonders wichtig beim Zoomen ist der Maßstab 100 Prozent - ein Bildpunkt erscheint also genau auf einem Monitorpunkt. Nur diese Zoomstufe zeigt Fotodateien wirklich unverfälscht, andere Größen verzerren (siehe rechtes Bild). Man verwendet den 100-Prozent-Zoom vor allem nach Scharfzeichnen, Verzerrungsfilter, Neuberechnen der Pixelzahl sowie bei Motiven mit Raster oder sehr feinen Strukturen. Schnelle Wege zum 100-Prozent-Zoom: Doppelklick auf die Lupe, Strg+Alt+0 oder "Ansicht, Tatsächliche Pixel".

PC-WELT Marktplatz

35906