2171881

Die beste Antiviren-Software für Windows 10 fürs Büro

03.06.2021 | 10:24 Uhr | Frank Ziemann

Das AV-Test Institut hat 18 Antiviruslösungen fürs Firmennetz unter Windows 10 getestet. Zwei Drittel der Produkte haben die volle Punktzahl erzielt und für ein Zertifikat hat es bei allen gereicht.

Das Magdeburger AV-Test Institut hat im März und April Antiviruslösungen für Firmen-PCs unter Windows 10 Pro (64 Bit) ausgiebig geprüft. Es haben 17 Hersteller 18 Produkte für diesen Zertifizierungstest eingereicht. Bitdefender ist der einzige Hersteller, der mit zwei Lösungen teilnimmt. McAfee und Sangfor sind diesmal nicht dabei, dafür nimmt Malwarebytes teil. Ansonsten ist das Testfeld ist bis auf ein paar Versionsänderungen gegenüber dem vorherigen Test unverändert. AV-Test hat auch Schutzlösungen für private Rechner getestet.

Die Besten in der Kurzübersicht:

Von den 18 getesteten Produkten erzielten diese 12 Kandidaten die volle Punktzahl von 18 Punkten:

Die Testergebnisse
Die Mindestanforderungen für ein Zertifikat haben alle Probanden ohne Probleme erfüllt. Den ersten Platz teilen sich diesmal 12 Schutzlösungen mit voller Punktzahl. Dahinter folgen vier Programme, denen nur ein halber Punkt fehlt. Diese 16 Produkte erhalten das Prädikat „Top Product“. Mit mindestens einem Punkt Abstand zur dieser sehr breiten Spitze folgen die beiden übrigen Kandidaten, VMware Carbon Black und Seqrite.

Antivirus-Software für Unternehmen - Testergebnisse
Vergrößern Antivirus-Software für Unternehmen - Testergebnisse
© AV-Test

Das Niveau der Schutzlösungen in diesem Testfeld ist fast durchweg sehr hoch. Die Streuung der Resultate ist innerhalb der oberen zwei Drittel der Rangliste recht gering. Bei der Malware-Erkennung haben alle bis auf zwei Produkte die volle Punktzahl erreicht. FireEye und Seqrite haben bei den Real-World-Tests zu viele Schädlinge durchgelassen.

Diese Antivirushersteller unterstützen weiterhin Windows 7

Bremser

Deutliche Einbußen bei der Arbeitsgeschwindigkeit gibt es einmal mehr vor allem bei VMware Carbon Black. Das Cloud-Produkt bremst sowohl bei der Installation gängiger Anwendungs-Software als auch beim Kopieren von Dateien merklich: Beides dauert um die 50 Prozent länger. Bitdefenders Ultra-Produkt bremst auch stärker als die übrigen Probanden, vor allem beim Installieren und Starten gängiger Anwendungen. Während der Software-Installation steht auch Malwarebytes auf der Bremse, ebenso Sophos und FireEye, wenn auch weit weniger. G Data verzögert den Aufruf populärer Websites und die Software-Installation spürbar, wenn auch nur auf leistungsschwacher Hardware. Bei Downloads bleiben alle unauffällig.

Falscher Alarm

Bei den Fehlalarmen sieht das Bild erfreulicher aus. Immerhin neun Produkte sind ganz ohne falsch positive Befunde durch alle Prüfungen gekommen: AhnLab V3 Endpoint Security, Avast Business Antivirus, Check Point Endpoint Security, ESET Endpoint Security, F-Secure PSB, Kaspersky Endpoint Security, Microsoft Defender Antivirus, Sophos Intercept X und Trend Micro Apex One. FireEye hat in in vier Fällen falsch gelegen, Seqrite und Carbon Black je dreimal. Immerhin galt es beim System-Scan (vollständige Prüfung eines sauberen Systems) fast 1,8 Millionen virenfreie Dateien zu prüfen. Beim Surfen im Web hat auch diesmal wieder kein einziges Programm Fehlalarme produziert. Bei der Installation und Benutzung gängiger Anwendungsprogramme blieb ebenfalls alles ruhig – mit einer Ausnahme: Symantec hat bei der Software-Installation seinen einzigen falschen Alarm ausgelöst.

Fazit

Einen klaren Sieger oder Verlierer gibt es in diesem Test nicht. Carbon Black hingegen nimmt für sehr gute Erkennungsraten weiterhin satte Bremsspuren in Kauf. Die oberen zwei Drittel der Tabelle liegen gleichauf – die Entscheidung für ein Produkt kann also nach anderen Kriterien fallen, die nicht Gegenstand dieses Tests sind.

Die Ergebnistabelle ist nach der letzten Spalte sortiert. Darin haben wir mehr Gewicht auf die Schutzwirkung gelegt (60 Prozent), während AV-Test alle drei Kategorien gleichrangig wertet (vorletzte Spalte). Das führt bei diesem Testlauf lediglich zum Platztausch der beiden Letztplatzierten.

Die ausführlichen Ergebnisse dieses und früherer Tests finden Sie auf der Website des AV-Test Instituts .

Punkte

gesamt mit Gewichtung

Hersteller/Produkt

Schutz

Geschwindigkeit

Benutzbarkeit

1:1:1

60:20:20

AhnLab V3 Endpoint Security 9.0

6,0

6,0

6,0

18,0

18,0

Avast Business Antivirus 20.10 & 21.1

6,0

6,0

6,0

18,0

18,0

Bitdefender Endpoint Security 6.6

6,0

6,0

6,0

18,0

18,0

Check Point Endpoint Security 83.20

6,0

6,0

6,0

18,0

18,0

Comodo Client Security 12.6

6,0

6,0

6,0

18,0

18,0

ESET Endpoint Security 8.0

6,0

6,0

6,0

18,0

18,0

F-Secure PSB Computer Protection 21.2 & 21.3

6,0

6,0

6,0

18,0

18,0

G Data AntiVirus Business 15.0

6,0

6,0

6,0

18,0

18,0

Kaspersky Endpoint Security 11.5

6,0

6,0

6,0

18,0

18,0

Malwarebytes Endpoint Protection 1.2

6,0

6,0

6,0

18,0

18,0

Microsoft Defender Antivirus 4.18

6,0

6,0

6,0

18,0

18,0

Trend Micro Apex One 14.0

6,0

6,0

6,0

18,0

18,0

Bitdefender Endpoint Security Ultra 6.6

6,0

5,5

6,0

17,5

17,7

Sophos Intercept X Advanced 10.8

6,0

5,5

6,0

17,5

17,7

Symantec Endpoint Security Complete 14.3

6,0

5,5

6,0

17,5

17,7

FireEye Endpoint Security 32.30

5,5

6,0

6,0

17,5

17,1

VMware Carbon Black Cloud 3.6

6,0

4,0

6,0

16,0

16,8

Seqrite Endpoint Security 18.00

4,5

6,0

6,0

16,5

15,3

 

2171881