161988

Die Plätze acht bis zehn

24.08.2001 | 15:28 Uhr |

Platz acht: "Remoteunterstützung" (Remote Assistance). "Ermöglicht Ihnen die sichere Inanspruchnahme der Hilfe eines Freunds, Familienmitglieds oder Support-Mitarbeiters, so dass Ihre drängendsten Probleme sofort gelöst werden können."

"Systemwiederherstellung" (System Restore) auf Rang neun: "Bei Problemen oder Ausfällen können Sie den PC in den Status zurücksetzen, den er vor dem Ausfall hatte, ohne dass Sie persönliche Daten verlieren. Mit der Funktion "Systemwiederherstellung" können Sie Ihre Systemdateiänderungen überwachen und problemlos ältere Dateiversionen wiederherstellen."

Und schließlich "Netzwerkverbindungsassistent" (Network Setup Wizard). "Erleichtert die Einrichtung eines eigenen privaten Netzwerkes wie nie zuvor, so dass Sie Drucker, Geräte, Dateien und Internetanschlüsse von allen PCs in Ihrem Haus aus gemeinsam nutzen können."

PC-WELT meint:

Die Remote-Unterstützung ist sicherlich ausgesprochen interessant. Sie setzt jedoch nicht nur voraus, dass jemand im Familien- oder Freundeskreis mit Windows umgehen können muss, auch muss der freundliche Helfer ebenfalls über Windows XP verfügen. Abgesehen hiervon wird diese Funktion von den meisten Anwendern im täglichen Betrieb kaum benötigt werden.

Microsoft hat die Systemwiederherstellung bereits mit Windows ME eingeführt. Andererseits stellt sich natürlich die freche Frage: Wofür brauche ich eine Systemwiederherstellung - das System hat schließlich ohne Benutzer-Eingriffe stabil zu laufen.

Der Netzverbindungsassistent dürfte wie auch die Remote-Unterstützung nur von wenigen Heim-Anwendern wirklich benötigt werden. Wer wirklich über mehrere Rechner verfügt und diese miteinander vernetzen möchte, der profitiert jedoch von diesem Werkzeug.

PC-WELT Marktplatz

161988