86282

Die Extra-Funktionen

19.10.2006 | 12:15 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Unter "Extras" finden sich die Sicherheits- und sonstigen Funktionen des Internet Explorer 7. Interessant ist beispielsweise die Funktion "Browserverlauf löschen", die mehr tut, als der Name der Funktion eigentlich verspricht. Alle Daten, die während des Surfens lokal gespeichert werden, lassen sich über "Browserverlauf löschen" bequem vom Rechner wieder entfernen. Dazu zählen: Temporäre Internetdateien, Cookies, der Verlauf, Formulardaten und Kennwörter.

Im Menü "Extras" folgen dann die Einstellungen für den Popupblocker und den Phishingfilter. Der Phishingfilter warnt Anwender automatisch, wenn Sie sich auf einer verdächtigen Website befinden. Lokal auf dem Rechner sind einige tausend Websites abgelegt, die als ungefährlich gelten. Über eine Online-Abfrage tritt der Phishingfilter bei dem Besuch einer Website, die in der lokalen Datenbank nicht gelistet ist, in Verbindung mit einem Microsoft-Server und fragt diesen, ob über die gerade besuchte Website irgendwelche negativen Berichte vorliegen. Wenn ja, dann erscheint ein Warnhinweis im Browser, der den Anwender darüber informiert, dass die Website gefährlich sein könnte.

Sollten Sie eine Website besuchen, die Ihnen verdächtig vorkommt, dann können Sie die Funktion "Website melden" nutzen, um diese Seite von Microsoft überprüfen zu lassen. Microsoft hat hierfür ein eigenes Team, dass alle gemeldeten Seiten überprüft und den Phishingfilter aktualisiert. Wie schnell neue Phishingseiten vom Phishingfilter erkannt werden, wird die Zeit zeigen.

Sobald der Phishingfilter in Kontakt mit den Microsoft-Servern tritt, wird dies durch ein Symbol in der Statuszeile angezeigt. Ein aktueller Datenaustausch mit den Phishing-Server wird durch ein verfärben des Icons von weiß in grün symbolisiert. Damit weiß der Anwender sofort und auf einem Blick, dass sein Browser mit den Microsoft-Servern kommuniziert.

PC-WELT Marktplatz

86282