170054

Die Begründung für den Freispruch

13.02.2002 | 16:36 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Die Begründung für das Urteil, das Bill Gates vielleicht noch einige schlaflose Nächte bereiten könnte: "Die unbefugte Vervielfältigung eines Computerprogramms ist dann nicht strafbar, wenn sie nur zur eigenen Verwendung dient". Demnach kann - zumindest in unserem Nachbarland - jeder PC-Benutzer eine Raubkopie auf seinem Rechner installieren, ohne sich strafbar zu machen - sofern die Software nicht vervielfältigt wird.

Vom Vorwurf der Vervielfältigung hatte bereits die erste Instanz den Angeklagten freigesprochen. Und der reine Gebrauch der Raubkopie ist in den österreichischen Gesetzen nicht näher definiert, ein Freispruch war somit unausweichlich. Rechtlich sei der "Gebrauch" nämlich nichts anderes als eine "Vervielfältigung", so die Richter. Der Schuldspruch wegen "Gebrauchs" sei daher verfehlt.

PC-WELT Marktplatz

170054