2666192

Diablo Immortal: Kontroverses Pay2Win-System beschert Blizzard hohe Umsätze

20.06.2022 | 12:43 Uhr | René Resch

In der Gaming-Community werden die Pay2Win-Mechaniken heiß diskutiert. Doch Diablo Immortal beschert dem Entwickler Blizzard große Umsätze.

Diablo Immortal scheint sich für Entwickler Blizzard zu rechnen, denn seit dem Start am 2. Juni 2022 konnte man auf mobilen Plattformen bereits rund 24 Millionen US-Dollar an Umsatz generieren. Die Hochrechnungen stammen dabei von der Seite Appmagic.

Trotz des kontrovers in der Gaming-Community diskutierten exzessiven Einsatzes von Pay2Win-Mechaniken im mobilen Diablo-Ableger und miesen Nutzer-Bewertungen auf Plattformen wie Metacritic, scheint sich Diablo Immortal für Blizzard auszuzahlen.

Weiterführend: Freches Pay2Win führt zu miserablem Metacritic-Score

6 Prozent des mobilen Umsatzes kommt aus Deutschland

So sollen bislang rund fünf Millionen Nutzer Diablo Immortal auf mobile Endgeräte heruntergeladen haben. Von den 24 Millionen US-Dollar Umsatz sollen rund 13 Millionen US-Dollar auf iOS und 11 Millionen auf Android entfallen. Der Großteil des Umsatzes geht dabei auf Spieler aus den USA zurück – rund 43 Prozent, Platz 2 geht an Südkorea mit 23 Prozent, gefolgt von Japan mit 8 Prozent und Deutschland mit 6 Prozent.

Zu berücksichtigen ist bei den Angaben, dass keine Einberechnung der PC-Version des Spiels durch Appmagic vorgenommen wurde. So kann man davon ausgehen, dass der reale Umsatz sogar noch mal höher ausfallen dürfte.

Passend dazu:

PC-WELT Marktplatz

2666192