15554

Deutsche vorsichtig - Franzosen uninformiert

24.01.2002 | 13:40 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Die Ashdown Group führte im Auftrag der Business Software Alliance (BSA) in Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Niederlande, Schweden, Spanien eine Studie durch, um den Kenntnisstand in Unternehmen bezüglich Produktpiraterie zu untersuchen. Hier befragte Ashdown 2035 Personen in Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten. Dabei wurden gravierende Unterschiede beim Kenntnisstand bezüglich Internetpiraterie innerhalb der Länder deutlich. Mehr als ein Drittel der Befragten soll sich nicht darüber im Klaren sein, dass der Download von Software aus dem Internet illegal sein kann.

In Deutschland scheinen Unternehmer noch mit am meisten für Probleme in Zusammenhang mit Produktpiraterie sensibilisiert zu sein. Von den Befragten in Deutschland gaben 74 Prozent an, sich der Gefahren des illegalen Downloads bewusst zu sein. Damit erreichten die deutschen Verantwortlichen den zweithöchsten Wert in Europa, nach den Niederlanden mit 88 Prozent. Bei unseren französischen Nachbarn scheint das Problem-Bewusstsein dagegen nicht sehr starkt ausgeprägt zu sein: Nur 44 Prozent waren informiert.

Interessant ist dieser Hinweis der BSA auf deren Website: "Den Informationen und Hilfestellungen seitens der BSA stehen 55 Prozent der Befragten offen und positiv gegenüber".

PC-WELT Marktplatz

15554