2670772

Deutsche Telekom will ihre Funktürme verkaufen - fällt heute Entscheidung?

13.07.2022 | 16:22 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Die Deutsche Telekom will ihre Funkturm-Sparte verkaufen. Darum geht es - und dafür braucht die Telekom das Geld. Heute soll sich laut einem Medienbericht der Telekomaufsichtsrat mit dem Verkauf befassen.

Die Deutsche Telekom steht kurz davor, ihre Funkturm-Sparte zu verkaufen. Das berichtet das Handelsblatt. Am heutigen Mittwoch wolle sich der Telekomaufsichtsrat mit dem Verkauf befassen.

Nur noch eine Investorengruppe ist als Bieter übrig

Demnach plane die Telekom, die Mehrheit an ihrer Funkturm-Sparte an ein Investorenkonsortium zu verkaufen. Dieses besteht aus den Unternehmen KKR, Stonepeak und GIP. Dieser Investorenzusammenschluss sei als einziger Bieter übrig geblieben und würde die höchste Summe bieten (die aber noch nicht an die Öffentlichkeit gedrungen ist). Die Investoren würden der Telekom zudem eine Rückkaufoption einräumen. Der bisherige Mitbieter Cellnex hat sich dagegen nach einem Bericht des Manager Magazins aus dem Bieterwettbewerb zurückgezogen.

Darum geht es

Die Funkturm-Sparte der Telekom ist eine der größten in Europa. An über 33.000 Standorten soll die Telekom Funktürme betreiben. Branchenbeobachter schätzen den Wert aller Funktürme auf rund 18 Milliarden Euro. Die Telekom wolle mit dem Erlös ihre Schulden reduzieren und Geld für Investitionen in das 5G-Netz bekommen.

An besagten Funktürmen montieren die Mobilfunknetzbetreiber dann ihre Antennen; die Türme und die darauf montierten Antennen sind also getrennt und gehören keineswegs immer dem gleichen Unternehmen. Die Funktürme gelten also solide Ertragsbringer.

Der Bericht des Handelsblatts basiert auf Insiderinformationen und gut informierten Kreisen, offiziell bestätigt wurde noch nichts.

Telekom-Konkurrent Vodafone hat seine Turmmastensparte mit dem Tochterunternehmen Vantage Towers an die Börse gebracht: Vodafone bringt seine Mobilfunkmasten an die Börse. Vodafone hält aber immer noch eine Aktienmehrheit an Vantage Towers.

PC-WELT Marktplatz

2670772