2432353

Deutsche Telekom rät Mitarbeitern von Huawei-Handys ab

31.05.2019 | 13:15 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Die Deutsche Telekom rät ihren Mitarbeitern von Huawei-Smartphones ab. Diese seien „derzeit nicht empfehlenswert“.

Die Deutsche Telekom fordert laut einem Bericht des Handelsblatts ihre Beschäftigten dazu auf, keine neuen Huawei-Smartphones mehr als Dienstgeräte zu bestellen. „Im Sinne des Investitionsschutzes sollte auf einen alternativen Anbieter ausgewichen werden“, zitiert das Handelsblatt aus einem internen Schreiben an die Telekom-Beschäftigten. Und weiter: Die Anschaffung eines neuen Huawei-Smartphones sei „derzeit nicht empfehlenswert“.

Dem Handelsblatt gegenüber erklärte ein Telekomsprecher, dass es aber kein generelles Kaufverbot gebe. Telekom-Mitarbeiter, die bereits ein Huawei-Smartphone benutzen, dürfen es auch weiterhin verwenden. Die Deutsche Telekom verkauft aber auch weiterhin Huawei-Smartphones an Ihre Kunden.

Die Deutsche Telekom ist von dem US-Bann gegen Huawei aber noch stärker betroffen. Denn Huawei ist einer der wichtigsten Lieferanten von Netzwerkgeräten. Auch für das noch zu errichtende 5G-Netz der Deutschen Telekom werden normalerweise Huawei-Netzwerkgeräte benötigt. Ob die Telekom dann aber auf andere Lieferanten wie Ericsson oder Nokia ausweichen wird, ist noch unbekannt. Obendrein ist die Telekom in den USA mit ihrem Tochterunternehmen T-Mobile US vertreten. Die Telekom möchte T-Mobile mit Konkurrent Sprint fusionieren lassen. Dem müssen die US-Wettbewerbsbehörden noch zustimmen, deshalb möchte die Telekom Irritationen bei der US-Regierung vermeiden.

Heute wurde allerdings auch bekannt, dass Huawei wieder Android-Q-Beta anbieten darf. Das könnte man als Zeichen der Entspannung im Streit zwischen den USA und dem chinesischen Unternehmen deuten.  

PC-WELT Marktplatz

2432353