2431371

Deutsche Telekom baut aus: LTE für weitere 51.000 Haushalte

27.05.2019 | 12:59 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Die Deutsche Telekom hat ihr LTE-Netz um 300 neue LTE-Mobilfunk-Standorte erweitert. Rund 51.000 zusätzliche Haushalte können jetzt aufs LTE-Netz zugreifen. Die Liste der Kommunen.

Das LTE-Wettrennen geht weiter. Nachdem Telefonica Deutschland (O2) erst vor wenigen Tagen mitgeteilt hatte, dass es 800 neue oder erweiterte LTE-Stationen seinem Mobilfunknetz hinzugefügt habe, ist jetzt wieder die Deutsche Telekom am Zug. Das Unternehmen gab bekannt, dass es über 300 neue LTE-Mobilfunk-Standorte in Betrieb genommen habe.

Demnach habe die Deutsche Telekom die 300 neuen LTE-Mobilfunk-Standorte in den vergangenen acht Wochen in Dienst gestellt. Dadurch sollen rund 51.000 Haushalte jetzt erstmals auf das LTE-Netz der Deutschen Telekom zugreifen können. Am stärksten profitieren 3.400 Haushalte in Kaufungen (Hessen). Wolfschlugen (Baden-Württemberg) folgt mit 2.200 Haushalten. Spitzenreiter beim Ausbau ist mit 77 neuen LTE-Standorten Nordrhein-Westfalen, gefolgt von Baden-Württemberg und Bayern mit jeweils 40 Standorten.

Die Telekom will die Zahl der Mobilfunk-Standorte in Deutschland von jetzt 29.000 auf 36.000 im Jahr 2021 erhöhen. Die Abdeckung der Bevölkerung würde 2019 auf 98 Prozent steigen.

In den folgenden 79 Kommunen wurden Haushalte neu mit LTE versorgt: Arneburg, Bad Feilnbach, Bad Harzburg, Bad Lauchstädt, Goethestadt, Bad Säckingen, Bad Vilbel, Baesweiler, Berlin, Betzigau, Bissendorf, Blankenheim, Blomberg, Bollschweil, Bremen, Ebersbach-Neugersdorf, Emmelshausen, Erfweiler, Erndtebrück, Flensburg, Fröndenberg/Ruhr, Gerwisch, Gorxheimertal, Grainau, Grasellenbach, Großschwabhausen, Hainichen, Hamburg, Hannover, Harsum, Heidenau, Herbolzheim, Hof, Horb, Ingolstadt, Jessen (Elster), Johanngeorgenstadt, Kaufungen, Klötze, Konstanz, Krefeld, Leverkusen, Lichtenau, Litzendorf, Maisach, Marburg, Markneukirchen, Melle, Miltenberg, Mönchengladbach, Muldestausee, Mülheim-Kärlich, Neuburg, Neufahrn, Oberelsbach, Oststeinbek, Pöhl, Preetz, Püttlingen, Rheinstetten, Rickenbach, Sachsenheim, Salzkotten, Schellerten, Schwanewede, Sebnitz, Steinburg, Stephanskirchen, Surwold, Triberg, Tuttlingen, Uslar, Wald-Michelbach, Waldmünchen, Weilmünster, Wildpoldsried, Wismar, Wolfschlugen, Wunstorf und Zeppernick

Über www.telekom.de/schneller können Sie prüfen, ob LTE bei Ihnen verfügbar ist.

Telefónica/O2-Chef: 5G-Versteigerung ist nicht gut für Deutschland

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2431371