2424245

Deutsche Telekom: Fast 139.000 weitere Haushalte mit bis zu 100 MBit/s

23.04.2019 | 09:37 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Die Deutsche Telekom hat einen neuen Meilenstein beim Glasfaserausbau gemeldet. Weitere 139.000 Haushalte in 171 Kommunen können ab sofort mit bis zu 100 MBit/s das Internet nutzen.

Die Deutsche Telekom hat ihr Glasfasernetz weiter ausgebaut. Laut Telekom können fast 139.000 Haushalte in 171 Kommunen ab heute schneller im Internet surfen und Fernsehen via Internet sowie Musik- und Video-Streaming und Cloudspeicher nutzen. Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt der Telekom zufolge auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s). Beim Hochladen von Daten stehen den Nutzern nun bis zu 40 MBit/s zur Verfügung.

Die Kommunen im Einzelnen: Aachen, Albbruck, Asbach, Bad Bergzabern, Bad Friedrichshall, Bad Kohlgrub, Bad Rappenau, Bad Schussenried, Bad Sulza, Badenweiler, Beckum-Neubeckum, Beetzendorf, Berlin, Berlstedt, Besigheim, Bielefeld (mit 7.700 Haushalten), Bingen, Bochum-Wattenscheid, Boll, Bonn, Borsdorf  (mit 4.000 Haushalten), Brandenburg an der Havel, Brand-Erbisdorf, Bretten, Bretzfeld, Bruchmühlbach-Miesau (mit 3.600 Haushalten), Bühlerzell, Cappeln, Chemnitz (mit 5.400 Haushalten), Claußnitz, Clenze, Crimmitschau, Crossen an der Elster, Dermbach, Dierdorf, Düsseldorf, Ebern, Eggenfelden, Ehningen, Eilenburg, Eimke, Elxleben, Essen, Ettenheim, Fischen, Flöha, Floß, Frankfurt, Frechen, Freiberg, Freiburg, Friedrichskoog, Gaildorf, Gau-Odernheim, Germersheim, Gifhorn (mit 4.400 Haushalten), Glottertal, Glückstadt, Goldbeck, Graben-Neudorf, Grävenwiesbach, Greding, Greven, Groitzsch, Grömitz-Cismar, Großbottwar, Hagen, Halblech, Halle, Hamburg, Heiligenhafen, Hofbieber, Horstmar, Ilshofen, Immendingen, Isny, Kempen, Kirchardt, Kirchseeon, Kirchzarten, Klötze Altmark, Kressbronn, Krummhörn-Greetsiel, Laupheim, Lauscha, Lennestadt, Lichtenstein, Löwenstein, Lüdenscheid, Marienhafe, Maulbronn, Maxdorf, Meinersdorf, Mögglingen, Mönchengladbach-Rheydt, Monschau, Mühlacker, Mühlheim, Münchberg, München, Nagold-Hochdorf, Naumburg, Neu Darchau, Neudietendorf, Neuenstein, Neuffen, Neuhausen, Neuhofen, Neunkirchen, Neustadt an der Orla, Nortorf, Nürnberg, Nusse, Obergünzburg, Offenbach, Oldenburg, Olpe, Osterhever, Ostrau, Radegast, Radolfzell, Reit im Winkl, Rengsdorf, Renningen, Rheda-Wiedenbrück, Riesa, Rodewald, Sachsenheim, Salem, Schalkau, Scharbeutz-Pönitz, Schashagen, Schmalkalden, Schmiedefeld, Schotten, Schrozberg, Schwabmünchen, Schwarzenberg, Schwedt/Oder, Schwerte, Seelbach, Senden, Siegenburg, Simbach am Inn (mit 4.200 Haushalten), Spraitbach, Springe, Sprockhövel-Haßlinghausen, St Ingbert, Steinach, Stockach, Sulzbach, Tettnang, Thalfang, Themar, Überlingen, Uffing, Vienenburg, Villingen, Vilshofen-Pleinting, Wallmerod, Weingarten, Weißenhorn, Weitnau, Westerhorn, Wiesensteig, Wildenfels, Willich-Anrath, Wittmund, Wurzen, Wutöschingen und Zossen.

Kunden können sich unter www.telekom.de/schneller über den Ausbaustatus an ihrem Standort informieren. Dort können sich Kunden auch registrieren und werden automatisch benachrichtigt, sobald neue Geschwindigkeiten an ihrem Wohnort verfügbar sind.

Die Telekom investiert laut eigenen Angaben Jahr für Jahr rund fünf Milliarden Euro und betreibt mit mehr als 500.000 Kilometer das größte Glasfaser-Netz in Europa. Im Jahr 2018 hat die Telekom eigenen Angaben zufolge 60.000 Kilometer Glasfaserkabel in Deutschland verlegt. Doch Konkurrenten, die ebenfalls schnelle Glasfaserleitungen verlegen, darf die Deutsche Telekom drosseln.

Deutsche Telekom: An diesen Orten wurde das LTE-Netz ausgebaut

Deutsche Telekom darf Glasfaser-Konkurrenz drosseln

Telekom rüstet 132.000 Haushalte auf 100 Mbit/s auf

PC-WELT Marktplatz

2424245