2444836

Deutsche Telekom: 141 neue LTE-Mobilfunk-Standorte

29.07.2019 | 09:53 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Die Telekom hat im Mai und Juni 2019 141 neue LTE-Mobilfunk-Standorte in Betrieb genommen.

Die Deutsche Telekom hat im Mai und Juni 2019 141 neue LTE-Mobilfunk-Standorte in Betrieb genommen. Die Telekom legte bei ihren jüngsten Ausbaumaßnahmen den Fokus auf Nordrhein-Westfalen. Dort kamen 30 neue Mobilfunk-Standorte hinzu. Danach folgen Bayern mit 25 neuen LTE-Standorten und Hessen und Niedersachsen mit jeweils 12 neuen LTE-Standorten. Darüber hinaus will die Telekom hunderte bereits vorhandener Mobilfunk-Standorte neu mit LTE versorgt oder die bereits vorhandenen LTE-Kapazitäten erweitert haben.

Hier stehen die neuen Mobilfunk-Standorte

Baden-Württemberg: Bruchsal, Esslingen am Neckar, Freiburg im Breisgau, Karlsruhe (2 Standorte), Neckargemünd, Offenburg (2 Standorte), Reutlingen, Schwetzingen

Bayern: Ansbach, Arnbruck, Burkardroth, Buxheim, Deggendorf (2 Standorte), Erlangen, Furth im Wald, Geisenfeld, Gilching, Grafing bei München (2 Standorte), Großkarolinenfeld, Hohenbrunn, Kitzingen, Kößlarn, München, Neukirchen beim Heiligen Blut, Neustadt bei Coburg, Oberaurach, Penzing, Perkam, Viechtach, Walpertskirchen, Weiherhammer

Berlin (2 Standorte)

Brandenburg : Falkenberg, Grünheide, Rheinsberg

Hamburg (3 Standorte)

Hessen: Bad Camberg, Friedberg, Grebenstein, Grünberg, Gründau, Gudensberg, Kassel, Kelkheim (Taunus), Marburg, Ronneburg, Schlüchtern, Wildeck

Mecklenburg-Vorpommern:  Greifswald, Hagenow, Lewitzrand, Ralswiek, Rostock, Schwerin, Warlitz, Warlow

Niedersachsen: Bleckede, Dünsen, Gehrden, Isernhagen, Lamspringe, Papenburg (2 Standorte), Rodenberg, Wolfsburg (2 Standorte), Wunstorf (2 Standorte)

Nordrhein-Westfalen: Bergheim, Bielefeld, Bochum, Bonn, Brilon, Dortmund (2 Standorte), Duisburg (2 Standorte), Düsseldorf (2 Standorte), Euskirchen, Frechen, Hamm, Hattingen, Holzwickede, Iserlohn, Jüchen, Kerken, Köln, Kranenburg, Lüdenscheid, Münster, Nordkirchen, Remscheid, Schalksmühle, Solingen, Velbert, Witten, Wuppertal

Rheinland-Pfalz: Baumholder, Blankenrath, Koblenz (2 Standorte), Mörschied

Saarland: Heusweiler, Saarbrücken

Sachsen: Burkhardtsdorf, Chemnitz (2 Standorte), Dresden (2 Standorte), Jöhstadt, Leipzig, Wurzen, Zwenkau

Sachsen-Anhalt: Barby, Bitterfeld-Wolfen, Halberstadt, Halle (Saale), Hohe Börde, Magdeburg (2 Standorte), Naumburg (Saale)

Schleswig-Holstein: Holm, Neumünster, Rellingen

Thüringen: Breitenworbis, Erfurt, Heilbad Heiligenstadt, Luisenthal, Obermehler, Zeulenroda-Triebes (2 Standorte)

Zwar ist derzeit 5G in aller Munde, doch LTE wird auf viele Jahre hinaus die Grundlage für die Entwicklung des Mobilfunks bleiben. Deshalb baut die Telekom weiterhin ihr LTE-Netz aus, wobei neue LTE-Mobilfunkmasten später natürlich auch für 5G verwendet werden können. Lediglich das UMTS-Mobilfunknetz dürfte bald abgeschaltet werden.

Die Telekom will die Zahl der Mobilfunk-Standorte in Deutschland von jetzt 29.000 auf 36.000 im Jahr 2021 erhöhen. Die Bevölkerungsabdeckung soll im laufenden Jahr auf 98 Prozent wachsen. Auf www.telekom.de/netzausbau können Sie Ihre Mobilfunk-Versorgung recherchieren.

PC-WELT Marktplatz

2444836