1949369

Details zum Surface Pro 3 Pen

23.05.2014 | 18:09 Uhr |

Microsoft verrät weitere Einzelheiten zum neuen Pen des Surface Pro 3. In Kürze soll ein Update folgen, mit dem sich die Druckempfindlichkeit kalibrieren lässt.

In dieser Woche enthüllte Microsoft mit dem Surface Pro 3 seinen neuesten Tablet-PC. Das 12,1-Zoll-Gerät soll den klassischen Laptop ablösen und bietet neben Tastatur-Peripherie auch einen Eingabestift. Während das Surface Pro 2 ebenfalls bereits mit einem Stylus bedient werden konnte, bringt der neue, schlicht Pen getaufte, Stift des Surface Pro 3 einige Neuerungen mit.

In einem ausführlichen Blog-Beitrag auf surface.com geht Microsoft auf die Vorzüge des Zubehörs ein. Das herausragendste Merkmal ist laut Verfasser Mark Wilson die Möglichkeit, die Linienstärke und Schrift-Transparenz mit dem Druck zu bestimmen, der mit dem Pen auf das Surface-Display ausgeübt wird. Damit die Erkennung auch korrekt und individuell funktioniert, will Microsoft in den nächsten Monaten ein Kalibrierungstool per Update nachreichen.

Surface Pro 3 kann nun vorbestellt werden

Viele Apps aus dem Windows Store wie Sketchbook Express, Fresh Paint, OneNote und Sketchable sind ohne zusätzliche Einstellungen mit dem Pen kompatibel. Wer Manga Studio nutzt, benötigt jedoch noch einen Wintab-Driver, der auf ntrig.com unter Windows 8.1 64bit -> Microsoft Corporation -> Surface Pro 3 zum Download bereitsteht.

Microsoft hat auf einem Event in New York die neuste Version seines WIndows-Tablets vorgestellt, das Surface Pro 3. Es besitzt einen 12,2-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 2160x1440 Pixeln und wird von einem Intel Core i3, i5 oder i7 angetrieben. In Deutschland soll es ab Ende August zu Preisen zwischen 799 und 1949 Euro in den Handel kommen. Mehr Infos zum neuen Surface-Tablet gibt's in diesem Video.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

1949369