Channel Header
157482

Details zum Nforce 415D-Chipsatz

25.02.2002 | 10:49 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Der Chipsatz auf der Hauptplatine stammt von Nvidia und gehört zur Nforce-Serie. Der NForce 415D besitzt im Gegensatz zum Nforce 420D zwar keinen integrierten Grafikchip, nutzt aber die anderen Vorzüge des Chipsatzes.

Das von Nvidia TwinBank genannte Speicherinterface unterstützt die Speichermodule PC1600 und PC2100. Die Speicher-Bandbreite liegt bei 4,2 Gigabyte pro Sekunde. Der Chipsatz unterstützt maximal 4fach AGP und einen FSB von 200 und 266 Megahertz.

Die Southbridge trägt den klangvollen Namen "Media and Communication Processor". Die Soutbridge ist sowohl für die beiden Ultra-ATA/100-Kanäle, als auch für die USB-Ports zuständig. Zusätzlich steuert sie die eingebaute 10/100-MegaBit-Ethernet-Netzwerkkarte und sorgt für den AC97-Sound.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
157482