105894

Details zu wichtigen Modulen

17.02.2004 | 10:01 Uhr | Markus Pilzweger

Unter anderem wurden Details zu wichtigen Modulen wie Winsock, dem Internet Explorer und Outlook veröffentlicht. Laut Kaspersky ermöglichen es die Quellcodes, nachzuvollziehen, wie "das Betriebssystem von innen heraus funktioniert", wie die Module untereinander verbunden sind und wo Schwachstellen liegen. Damit haben Viren- oder Wurm-Autoren die Möglichkeit, Malware in die tiefsten Schichten des Systems einzuschleusen und somit quasi zu einem Bestandteil von Windows zu machen.

Diese "Stealth-Viren" wären für herkömmlichen Antiviren-Programme und Firewalls komplett unsichtbar, so der Experte.

Windows-Quellcode-Leck: Erster Exploit gemeldet (PC-WELT Online, 17.02.2004)

Windows-Quellcode im Internet: Erste Hinweise auf die Ursache des Lecks (PC-WELT Online, 13.02.2004)

Microsoft bestätigt Leck: Windows-Quellcode im Internet (PC-WELT Online, 13.02.2004)

PC-WELT Marktplatz

105894