211528

Desktops ja - aber an die Anforderungen angepasst

19.10.2009 | 10:58 Uhr |

Nicht nur Server-Systeme wurden immer schneller, auch im Desktop-Bereich haben sich die verbauten CPU-Kerne und der CPU-Takt in den letzten Jahren rasant erhöht. Das führ zu der paradoxen Situation, dass manche Desktops mittlerweile in die Jahre gekommenen Servern deutlich überlegen sind. Doch ein Großteil der Leistung und damit der Stromaufnahme ist in Büro-PCs verschwendet. Denn wenn ein Nutzer beispielsweise nur Standard-Office-Arbeiten, etwa in der Textverarbeitung oder einer Tabellenkalkulation erledigt, benötigt er dazu keinen hochgezüchteten PC unter dem Schreibtisch.

Wichtig ist es deswegen, die Anforderungen der jeweiligen Arbeitsplätze genau zu kennen. Eine Trendwende könnten dabei Komplettsysteme auf Basis des Intel Atom-Chipsatzes, so genannte Nettops, bringen. Dabei handelt es sich um Desktops, die mit allen durchschnittlichen Büroarbeiten klar kommen und dabei sehr stromsparend sind. Beispiele für solche Systeme sind etwa der Acer Aspire R3600 Revo , der MSI Wind PC oder der Dell Optiplex 160 .

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

211528