1771071

Dell bietet HDMI-Stick in Kürze an

22.05.2013 | 05:43 Uhr |

Mit einem Stick in Feuerzeug-Größe für 100 US-Dollar will Dell betagte Fernseher in Multimedia-Zentralen verwandeln.

Bereits im Juli will PC-Hersteller Dell einen Mini-Computer in Feuerzeug-Größe anbieten, der auf Googles Betriebssystem Android setzt. Der Project Ophelia getaufte Rechner kann per HDMI-Anschluss mit dem Fernseher verbunden werden und dort vorinstallierte Anwendungen ausführen. Auch der Zugriff auf Dateien ist via Wi-Fi oder Bluetooth möglich.

So lässt sich jeder Bildschirm in einen PC, eine Spielkonsole oder eine Set-Top-Box verwandeln. Aus dem Google Play Store können darüber hinaus Apps, Filme und TV-Sendungen heruntergeladen werden. Eine Anbindung an Hulu und Netflix ist ebenfalls fest eingeplant.

Project Ophelia soll 100 US-Dollar kosten, als Einsatzzweck nennt der Hersteller nicht nur das heimische Netzwerk, sondern auch Anwendungen im Unternehmensbereich. Durch die Anbindung an PocketCloud können auf Servern oder anderen PCs abgelegte Dateien aufgerufen und bearbeitet werden.

SmartKey TV: HDMI-Dongle macht jeden Fernseher zum Smart-TV

Die ersten Einheiten sollen an Entwickler ausgeliefert werden. Ab August können auch Kabel- und Telekommunikations-Anbieter die Dell-Sticks anbieten. Kurz danach steht Project Ophelia dann für Endanwender auf der Website des Herstellers bereit.

Wer auf der CeBIT sagt "Ich geh mal zum Asiaten", denkt dabei nicht an Hühnchen süß-sauer, sondern an die Hallen 16 und 17. Dort sind nämlich viele kleinere Hersteller aus Fernost versammelt. Sie zeigen dort neueste Technik- und Gadget-Entwicklungen und sind auf der Suche nach Distributoren, die die Geräte in der westlichen Welt in den Handel bringen. Die Asia-Hallen sind also der ideale Ort, um schon heute einen Blick auf die Technik von morgen zu werfen. Genau das haben wir getan und sind mit der Videokamera losgezogen. Hier das Ergebnis...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1771071