2439601

Delft: Erste Hyperloop-Röhre in Europa

04.07.2019 | 17:15 Uhr | Michael Söldner

In den Niederlanden gibt es nun die erste Hyperloop-Teststrecke, die aktuell allerdings nur 30 Meter lang ist.

Nun hat auch Europa seine erste Hyperloop-Teströhre: Im niederländischen Delft hat das Startup Hardt Hyperloop eine 30 Meter lange Röhre installiert, in der alle Komponenten des Transportmittels getestet werden sollen. Teil dieser Tests ist auch die Hyperloop Lane Switch (HLS) getaufte Weiche, mit der die Kapseln später ohne Geschwindigkeitsverlust und bewegliche Teile in eine zweite Röhre abbiegen können. Die Teststrecke soll gleichzeitig als Vorlage für den Bau eines European Hyperloop Centres dienen. Das Forschungszentrum mit einer drei Kilometer langen Hyperloop-Strecke soll aber erst 2021 eröffnet werden.

Langfristig will Hardt Hyperloop ein 10.000 langes Netz in Europa aufbauen. Dank der enormen Geschwindigkeit von bis zu 1000 Kilometern pro Stunde sind damit Reisen wie im Flugzeug möglich. Als Beispiel nannte der Betreiber die über 500 Kilometer weite Fahrt von Amsterdam nach Paris, die per Hyperloop-Technik in einer halben Stunde möglich sein soll. Konkurrenz bekommt Hardt Hyperloop in Europa durch Hyperloop TT. Die Firma will in Toulouse in Südfrankreich ebenfalls ein Forschungszentrum mit einer 320 Meter langen Teströhre aufbauen. Das erstmals 2013 in einem White Paper von Elon Musk vorgestellte Hochgeschwindigkeitsverkehrssystem Hyperloop nimmt langsam Form an. Der Traum des Tesla- und SpaceX-Gründers scheint also in Erfüllung zu gehen.

Hyperloop: Boring Company baut Garagen-Fahrstuhl

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2439601