2438056

DeepNude: Nacktscanner-App macht dicht wegen Erfolgs

28.06.2019 | 08:53 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Die Nacktscanner-App DeepNude ist nicht mehr verfügbar. Den Entwicklern wurde sie zu erfolgreich und sie ziehen die Notbremse.

Die Betreiber der Nacktscanner-App DeepNude ziehen die Notbremse: Aufgrund der hohen Aufmerksamkeit wird das Projekt eingestellt. Mit der Deepfake-App DeepNude konnten Nutzer in Sekundenschnelle realistisch aussehende Nacktfotos von Frauen erzeugen, indem sie ein Foto verwendeten, auf dem die Frau bekleidet ist. Neben einer kostenlosen Basis-Version war auch für rund 100 US-Dollar im Jahr eine Premium-Variante verfügbar, die höher aufgelöste Nacktfotos erzeugen konnte.

DeepNude war bereits vor einiger Zeit gestartet, allerdings hatte die Berichterstattung in den letzten Tagen enorm zugenommen, nachdem Publikationen aus aller Welt, darunter auch PC-WELT, über DeepNude berichteten. Dies sorgte zunächst für einen hohen Ansturm auf den Dienst, was wiederum zur Server-Problemen führte, weswegen DeepNude vorübergehend nicht mehr erreichbar war.

In der Nacht zum Freitag (deutscher Zeit) stellten die Entwickler nun DeepNude komplett ein. In einem Statement heißt es, dass DeepNude vor einigen Monaten als Projekt entwickelt worden sei, welches zur Unterhaltung der Nutzer dienen sollte. Man habe auf ein paar Verkäufe pro Monat gehofft. "Ehrlich gesagt ist die App nicht so gut, sie funktioniert nur mit bestimmten Fotos. Wir hätten niemals gedacht, dass das viral gehen könnte und wir die Kontrolle über den Traffic verlieren könnten. Wir haben die Nachfrage sehr unterschätzt", so die Entwickler in ihrem Statement auf Twitter.

"Wir wollen kein Geld auf dieser Art und Weise verdienen"

Aufgrund der hohen Nachfrage befürchteten die Entwickler einen Missbrauch von DeepNude. Man habe zwar Sicherheitsmaßnahmen getroffen, wie etwa die Integration von Wasserzeichen, aber dadurch, dass über 500.000 Nutzer die App verwendeten, stieg die Gefahr eines Missbrauchs. "Wir wollen kein Geld auf diese Art und Weise verdienen", beteuern die Entwickler.

Die Verbreitung von DeepNude wird mit sofortiger Wirkung eingestellt und die Nutzer, die das Premium-Upgrade noch nicht erhalten haben, werden ihr Geld zurück erhalten. Außerdem weisen die Entwickler darauf hin, dass mit sofortiger Wirkung ein Verbreitungsstopp für DeepNude gilt.

Die App darf ab sofort auch nicht über andere Kanäle zum Download angeboten werden oder mit anderen geteilt werden. Ansonsten liege ein Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen vor.

Das Statement der Entwickler endet mit den Worten: "Die Welt ist noch nicht bereit für DeepNude."

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2438056