2512211

Deep Learning: Software generiert Gesichter aus Skizzen

05.06.2020 | 15:09 Uhr | Denise Bergert

Ein chinesischs Deep Learning System ist in der Lage, aus einfachen, handgezeichneten Skizzen Fotos von Gesichtern zu generieren.

Fünf chinesische Wissenschaftler der Chinese Academy of Sciences und der City University of Hong Kong haben mit DeepFaceDrawing ein Deep Learning System entwickelt, das aus einfachen, handgezeichneten Skizzen Fotos von Gesichtern generiert. Bislang benötigten derartige Systeme zur Erstellung von fotorealistischen Ergebnissen meist genauen Input in Form von kunstfertigen Portrait-Zeichnungen. Um DeepFaceDrawing ein Gesicht generieren zu lassen, benötigen Nutzer jedoch keine künstlerischen Fähigkeiten. Die gekritzelte Skizze eines Gesichts reicht völlig aus. Die Software gibt in Echtzeit ein passendes Portrait-Foto aus, dessen Parallelen zur Ursprungskizze deutlich zu erkennen sind.

Die Software erreicht dieses Ergebnis durch eine riesige Datenbank mit Fotos von Gesichtern, mit denen DeepFaceDrawing im Vorfeld gefüttert wurde. Für jedes dieser Fotos hat das Tool eine grobe gezeichnete Skizze erstellt. Bekommt das Programm nun eine handgezeichnete Skizze, gleicht es diese mit den zuvor selbst erstellten Skizzen ab und wählt eine Gesichtszusammenstellung, die am ehesten zur Vorlage passt. Werden bei der Eingabe auf der Skizze Merkmale wie Ohrenform oder Frisur geändert, fließen diese Änderungen auch in das fertige Portrait-Foto ein. DeepFaceDrawing kann seine Fotos zwar in Echtzeit ausgeben und ist damit Konkurrenz-Software einen Schritt voraus, die Auflösung der Bilder ist jedoch mit 512 x 512 Pixeln noch recht gering. Es wird also noch einige Zeit und Forschungsarbeit benötigen, bis das System praktisch eingesetzt werden kann.

PC-WELT Marktplatz

2512211