2608205

De-Mail: Deutsche Telekom schaltet Dienst ab

31.08.2021 | 11:55 Uhr | René Resch

Die Deutsche Telekom hat sich dazu entschieden den "De-Mail"-Dienst den Rücken zu kehren und verschickt Kündigungen per Post.

Die Deutsche Telekom sieht das "De-Mail"-Projekt als scheinbar gescheitert an und schickt Kündigungsschreiben für den Dienst - und das per Briefpost, wie der Spiegel berichtet. Der Dienst soll in genau einem Jahr abgeschaltet werden.

Die Wahl für das Kündigungsschreiben per Briefpost kommt dabei nicht von ungefähr. Viele der "De-Mail"-Postfächer sind wohl längst von den Kunden selbst vergessen und nur noch als tote Briefkästen zu betrachten. Bei Einführung wurde das staatlich befürwortete Mailsystem als "sicheren, vertraulichen und nachweisbaren Geschäftsverkehr für jedermann im Internet" dargestellt - durchgesetzt hat sich der Dienst jedoch nie.

Im Schreiben der Telekom heißt es, man habe sich "strategisch entschieden, den De-Mail-Dienst aufgrund fehlender Wirtschaftlichkeit nur noch bis Ende August 2022 anzubieten". Laut Spiegel-Online-Informationen habe die Telekom dreistellige Millionenverluste mit dem Dienst eingefahren. Und so verabschiedet sich die Telekom in einem Jahr von der vermeintlich sicheren "De-Mail", die der Chaos Computer Club (CCC) als "Bullshit made in Germany" bezeichnete und massive Zweifel an Sicherheit und Datenschutz hatte.

Umzug zu anderem Anbieter könnte möglich sein

Das Ausscheiden der Telekom aus der "De-Mail" ist jedoch noch nicht zwingend das komplette Ende des Dienstes. Da das Mailsystem von der Telekom sowie 1&1 (Web.de & GMX) betrieben wird, haben Kunden vielleicht noch die Möglichkeit für einen Umzug. Laut des Berichtes sei man im Gespräch und prüfe Optionen, den Telekom-Kunden Angebote für eine "unterbrechungsfreie Fortführung ihrer De-Mail-Konten zu machen", so der Geschäftsführer von Web.de und GMX.

Ratgeber: DE-Mail - Einschreiben im E-Mail-Postfach (Macwelt)

PC-WELT Marktplatz

2608205