2245696

Daten von 1,5 Mio ESEA-Player gestohlen

12.01.2017 | 13:21 Uhr |

Hacker konnten eine riesige Datenbank der E-Sport-Liga erbeuten und wollten dafür 50.000 US-Dollar Lösegeld.

Am 27. Dezember 2016 wurde die Webseite der E-Sports Entertainment Association (ESEA) gehackt. Dabei wurden rund 1,5 Millionen Profile von Spielern des speziell in Nordamerika bekannten E-Sport-Ligasystems gestohlen. Die erbeuteten Datensätze bestehen aus dem Nutzernamen, dem Vor- und Zunamen, dem Datum des letzten Logins sowie der Anmeldung, dem Wohnort, Geburtsdatum, Adresse und Telefonnummer.

Bei einigen Nutzern finden sich im Profil zudem die zugehörigen Accounts bei Steam, Xbox Live oder PSN. Bei der Anmeldung für die ESEA stehen immerhin 90 Eingabefelder auf dem Programm, entsprechend umfangreich ist die von den Hackern erbeutete Datenbank.

Verschlüsselt sind lediglich die Passwörter. Die anderen Informationen könnten die Hacker für Phishing-Attacken ausnutzen. Die erste Meldung der ESEA erfolgte nur drei Tage nach dem Angriff. Damals war das Ausmaß jedoch noch nicht abzuschätzen. Ursprünglich hatten die Hacker offenbar 50.000 US-Dollar als Lösegeld für die Daten gefordert. 

Top-Ten der deutschen Passwörter: schalke04, arschloch

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2245696