194004

Das kann abgemahnt werden

27.10.2004 | 16:11 Uhr | Birgit Götz

Zwei Dinge, gegen die gewerbliche Ebay-Verkäufer oft verstoßen und die Abmahnungen nach sich ziehen, sind die fehlende oder unvollständige Anbieterkennzeichnung (Impressum) und die fehlende oder unvollständige Widerrufsbelehrung.

Doch Ihre Konkurrenz schläft nicht – werden solche Verstöße entdeckt, kann es für Sie teuer werden. Sie könnten ja durchaus einen Wettbewerbsvorteil haben, wenn Sie auf die Widerrufsrecht-Belehrung verzichten. Mitbewerber, die dies nicht tun, müssen Widerrufe und die damit verbundenen Kosten verkraften und können daher nicht so günstig kalkulieren wie Sie das vielleicht tun.

Geldforderungen können aber auch wegen anderer schlampiger Formulierungen auf Sie zukommen – nicht selten tauchen beispielsweise in Allgemeinen Geschäftsbedingungen (ABG) unwirksame und wettbewerbswidrige Klauseln auf.

PC-WELT Marktplatz

194004