2537237

DHL erhöht Paketpreise für Geschäftskunden - Onlineshopping bald teurer?

30.09.2020 | 09:29 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

DHL Paket erhöht die Paketpreise für Geschäftskunden. Das könnten Privatkunden bald zu spüren bekommen.

DHL Paket erhöht die Paketpreise für Geschäftskunden ab dem 1. Januar 2021. Vor allem schwere Pakete werden teurer. Betroffen sind Geschäftskunden mit mindestens 200 versandten Paketen pro Jahr, wie die Tagesschau ergänzt . DHL sagt zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht, wie stark die Preise steigen werden.

Als Begründung für die Erhöhung der Paketpreise nennt DHL "stark gestiegene Transportkosten, höhere Personalkosten sowie nochmals gestiegene Investitionen". Mit letzterem Punkt meint Deutsche Post DHL die Investitionen in den Ausbau der Post- und Paketinfrastruktur. Damit will DHL die Paketservices für den Endkunden verbessern. In Zahlen bedeutet das: DHL will statt wie bisher ca. 150 Millionen Euro im Jahr 2021 über 300 Millionen Euro in den Ausbau seiner Zustellinfrastruktur investieren.

Als konkretes Beispiel nennt DHL den derzeitigen Bau des neuen "Mega-Paketzentrums" Ludwigsfelde bei Berlin, die Erweiterung des Paketzentrums Aschheim bei München, den Einbau von Sortiertechnik für warentragende Sendungen in die Briefzentren sowie die Vergrößerung des Packstationsnetzes von derzeit etwa 5.600 auf zunächst rund 7.000 Automaten in der ersten Jahreshälfte 2021.

Zudem will die Deutsche Post DHL Group in digitale Services investieren: Die Mobile Retoure, die den Erhalt eines Retourenlabels via QR-Code auf das Smartphone des Empfängerkunden ermöglicht, oder das DHL Live Tracking, bei dem die Paketzustellung in Echtzeit verfolgt werden kann. Zum DHL Live Tracking lesen Sie weitere Informationen in diesen beiden Meldungen:

DHL: Besseres Live-Tracking & Änderung des Abgabeorts bis kurz vor Zustellung

DHL: Live-Tracking für Pakete jetzt verfügbar - aber noch nicht für alle

„Zur Finanzierung dieser Investitionen ist eine Erhöhung der Geschäftskundenpreise erforderlich“, sagt Ole Nordhoff, Vertriebs- und Marketingchef bei Post & Paket Deutschland der Deutsche Post DHL Group. Die Preiserhöhung betreffe demnach in besonderem Maße schwere Paketsendungen über 20 Kilogramm, die in der Sortierung und Auslieferung mit einem deutlich höheren Aufwand verbunden seien und deren Handhabung durch die Corona-Schutzmaßnahmen zusätzlich erschwert sei. Außerdem würde DHL auch "externe Effekte" bei den Preiserhöhungen berücksichtigen. So werde der  bestehende Mautzuschlag durch einen CO2-Zuschlag auf jede Paketsendung ergänzt. Dieser ergebe sich aus dem im November 2019 beschlossenen Klimapaket der Bundesregierung.  Der Zuschlag tritt zum 1. Januar 2021 für alle Geschäftskunden in Kraft.

Die Preisanpassungen ab 1. Januar 2021 gelten laut DHL sowohl für Geschäftskunden mit Listenpreisen als auch für Geschäftskunden mit individuell vereinbarten Konditionen. Die Erhöhungen beziehen sich auf den DHL-Paketversand und betreffen nicht das nationale und internationale Express-Geschäft.

Ob und wie stark Privatkunden von dieser Preiserhöhung betroffen sind, hängt davon ab, ob die Unternehmen die höheren DHL-Preise an ihre Kunden weitergeben.

Die aktuellen DHL-Paketpreise für Privatkunden finden Sie hier .

DHL senkt Preise für Paket-Versand ab heute

PC-WELT Marktplatz

2537237