2635874

DHL: Vorsicht vor gefälschten Lieferbenachrichtigungen

14.01.2022 | 10:01 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Sie bekommen eine Mail von DHL? Vorsicht: Dabei könnte es sich um eine gefälschte Lieferbenachrichtigung handeln. So erkennen Sie die Gefahr!

Verbraucherschützer warnen vor gefälschten Lieferbenachrichtigungen, die angeblich von DHL stammen und die derzeit in Form von Mails in den Postfächern eintreffen. In den gefälschten Mails werden die Empfänger dazu aufgefordert, die ausstehenden Lieferkosten in Höhe von 3 Euro für ein Paket zu bezahlen. Erst wenn die Lieferkosten bezahlt sind, könne das Paket zugestellt werden. Zudem behauptet die Mail eine Erinnerung zu sein, es wird also der Eindruck erweckt, dass der Empfänger bereits einen ähnlichen Hinweis erhalten haben müsste.

Am Ende der Mail steht dann ein Link, den die Empfänger anklicken sollen, um die Bezahlung zu bestätigen. Auf dieser verlinkten Webseite sollen die Empfänger Zahlungsdaten wie Kreditkartennummern eingeben. Diese landen dann in den Hemden der Cybergangster. Es handelt sich bei dieser angeblichen DHL-Mail also um eine klassische Phishingmail. Das erkennen Sie ganz leicht daran, wenn Sie den Mauszeiger über die Absenderadresse bewegen und dann sehen, wie diese wirklich lautet. Zudem führt auch der Link zu einer dubiosen Webseite. Das erkennen Sie, wenn Sie mit dem Mauszeiger darüber gehen ohne zu klicken,

Löschen Sie die Mail ohne etwas anzuklicken.

Hier hat DHL Tipps dazu zusammengestellt, wie Sie eine falsche von einer echten DHL-Mail unterscheiden.

Hier ein Überblick über die wichtigsten Phishingmails der letzten Monate:

PC-WELT Marktplatz

2635874