2462044

DHL nennt nicht den Grund für den großen Ausfall

21.10.2019 | 10:05 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Ab dem 14.10.2019 war das DHL-Geschäftskundenportal massiv gestört. Doch DHL nennt nicht den Grund für den Ausfall.

Update 21.10.: Wenig aussagekräftige Stellungnahme von DHL

Erst fast eine Woche nach unserer Anfrage erreichte uns eine Stellungnahme von DHL zu dem großen Ausfall letzte Woche. DHL nennt aber nicht den Grund für den Ausfall, sondern schreibt nur: "Ab Montag, den 14.10.2019, bis Mittwoch, den 16.10.2019, kam es wiederholt zu Störungen, die eine Nutzung der Funktion Versenden im DHL Geschäftskundenportal stark eingeschränkt haben. Wir bedauern die dadurch entstandene Beeinträchtigung Ihrer Betriebsabläufe und bitten dafür um Entschuldigung.

Aktuell stehen das DHL Geschäftskundenportal und die Funktion Versenden über alle Beauftragungswege uneingeschränkt zur Verfügung. Wir überwachen die Anwendungen weiterhin intensiv, um die Verfügbarkeit nachhaltig sicherzustellen." Update Ende

Update 16.10., 14.45 Uhr: Heute Vormittag gegen 10 Uhr stieg die Zahl der Störungsmeldungen für kurze Zeit wieder sehr stark an. Aus dieser kurzen Zeitspanne erreichte uns eine Leserzuschrift, die darauf hinwies, dass die Störung bei DHL keineswegs schon behoben sei. Mittlerweile scheint sich die Lage aber wieder beruhigt zu haben. Update Ende

Update 16.10., 8.40 Uhr: Die Zahl der gemeldeten Störungen ist auf das Normalmaß zurückgegangen. Die Störung scheint also vorbei zu sein. DHL hat bislang zu der massiven Störung keine Stellungnahme abgegeben. Update Ende

Update 12.20 Uhr: Die Störungen bei DHL halten unvermindert an. Von der Pressestelle von DHL liegt uns noch keine Antwort auf unsere Anfrage vor. Update Ende

Seit heute früh sind die Beschwerden über eine Störung bei DHL, dem Paket- und Brief-Express-Dienst der Deutschen Post, massiv angestiegen. Die Beschwerden, genauer gesagt 93 Prozent der Beschwerden, die Alle Störungen anzeigt, beziehen sich jedoch – ausnahmsweise – nicht auf die eigentlichen Zusteller. Sondern auf das Geschäftskundenportal von DHL, das derzeit in der Tat extrem langsam oder sogar überhaupt nicht lädt.

Die Störung der Geschäftskundenwebseite begann offensichtlich heute Morgen um 7:56 Uhr. Einige Nutzer haben folgende Fehlermeldung gepostet:

„DHL Geschäftskundenportal aktuell nicht verfügbar
Sehr geehrte Kunden,
das DHL Geschäftskundenportal und die integrierten Funktionen (Versenden, Versenden Intraship) stehen aktuell leider nicht zur Verfügung.
Wir bitten Sie die entstehenden Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team DHL Geschäftskundenportal“. Zitat Ende.

Die betroffenen Kunden können keine Pakete verschicken oder abholen lassen und keine Versandlabels anfordern beziehungsweise ausdrucken lassen. Für Geschäftskunden ist das eine fatale Situation, die bares Geld kosten kann.

Die Störungen werden laut der Störungskarte aus allen Teilen Deutschlands gemeldet, was bei einem Geschäftskundenportal nicht verwundert. Besonders viele Beschwerden kommen aus den Ballungsräumen München, Köln und Berlin, sowie aus Hamburg, Leipzig, Frankfurt am Main, Stuttgart, Essen, Dresden und Düsseldorf.

Die Störung bei DHL gällt nun schon etliche Stunden an.
Vergrößern Die Störung bei DHL gällt nun schon etliche Stunden an.
© xn--allestrungen-9ib.de/stoerung/dhl/

Am Wochenende waren übrigens die Sparkassen von einem massiven Zugriffsproblem betroffen: Weder Online-Banking noch das Geld abheben am Automaten noch das Bezahlen im Laden funktionierten. Der Grund für die Nichterreichbarkeit der Sparkassendienste war das neue Release des Gesamtbanksystems OSPlus. Alle Hintergründe lesen Sie in dieser Meldung.

PC-WELT Marktplatz

2462044