2507808

Achtung: DHL-Kunden im Visier von Cybergangstern

17.05.2020 | 08:45 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Sie warten auf ein Paket von DHL? Dann sind Sie ein potenzielles Opfer, denn Cybergangster greifen aktuell DHL-Kunden an.

Das Landeskriminalamt Niedersachsen warnt vor Spammails, die sich als Lieferschein von DHL tarnen. Die Mails geben vor von DHL zu stammen. In der Mail steht beispielsweise: „Sehr geehrter Kunde, Ihr Paket ist kürzlich in unserem Zentrum angekommen, aber wir können die Lieferadresse nicht finden. Hier finden Sie das registrierte Kontaktformular, den Lieferschein und die Zahlungsdetails der Fluggesellschaft. Geben Sie die uns gegebene Kontaktnummer ein und senden Sie sie uns. Wir freuen uns von Ihnen zu hören.“

Die angeblichen DHL-Mails enthalten einen gefährlichen Anhang. Dabei handelt es sich um eine Exceltabelle mit einem Makro. Aktiviert der Benutzer dieses Makro, installiert sich eine Schadsoftware auf dem Windows-Rechner. Das Makro ist in einem versteckten Tabellenblatt verborgen, wie die Polizei ergänzt.

Die Schadsoftware wird u.a. von den folgenden Adressen runtergeladen:
hXXp://putin-malwrhunterteams.com/scan.txt
hXXp://paste.ee/r/e49u0
hXXp://paste.ee/r/dlOMz

Die Malware versucht eine Kontaktaufnahme mit der IP-Adresse 185.140.54.48 auf Port 7707. Das System ist laut Polizei allerdings momentan nicht erreichbar, so dass weitere Analysen zur Zeit nicht durchgeführt werden können.

So sieht ein gefälschtes DHL-Schreiben aus.
Vergrößern So sieht ein gefälschtes DHL-Schreiben aus.
© zac-niedersachsen.de/artikel/45

Falls Sie so eine Mail erhalten: Löschen Sie diese sofort und öffnen Sie nicht den Mailanhang. Außerdem sollten Sie Microsoft Office immer so konfiguriert haben, dass Makros nicht automatisch ausgeführt werden. Das ist die Standardkonfiguration von Office und diese sollten Sie nicht ändern.

Aktuell nehmen Cybergangster auch Amazonkunden ins Visier: Polizei warnt - gezielte Angriffe auf Amazon-Kunden

PC-WELT Marktplatz

2507808