2664163

DDR5: Preise für RAM-Riegel sinken weiter

07.06.2022 | 16:09 Uhr | Michael Söldner

Wer sich neuartigen DDR5-RAM zulegen möchte, muss dafür mittlerweile deutlich weniger bezahlen.

Der Wechsel auf den neuen RAM-Standard DDR5 war anfangs mit hohen Preisen verbunden. Die mit Intels Alder Lake-Prozessoren eingeführten Module waren deutlich teurer als die etablierten DDR4-Riegel. Mittlerweile hat sich die Situation jedoch deutlich entspannt. In den vergangenen Wochen und Monaten haben die Preise für DDR5-Module nachgegeben. Wer sich beispielsweise für 2x16 GB Kingston ValueRAM DDR5-4800 entscheidet, zahlt dafür laut dem PC-WELT-Preisvergleich nur 149,89 Euro. Noch Anfang Mai schlug das gleiche Kit mit knapp 200 Euro zu Buche.

DDR4-RAM wird zum Auslaufmodell

Ein Aufrüsten mit schnellerem DDR5-Arbeitsspeicher wird dadurch endlich erschwinglicher. Noch bleibt zudem etwas Zeit, denn erst zum Jahresende wollen Intel und AMD den neuen Standard in all ihren Desktop- und Server-Prozessoren einsetzen. DDR4-Arbeitsspeicher wird spätestens zu diesem Zeitpunkt ein Auslaufmodell. Bis dahin kann bei einem Board, welches mit DDR4- und DDR5-Arbeitsspeicher funktioniert, dennoch viel Geld gespart werden. Denn während ein GB DDR5 umgerechnet noch 4,68 Euro kostet, ist DDR4-RAM schon für 2,72 Euro pro GB erhältlich.

Vorteile von DDR5 überschaubar

Es ist jedoch mit weiteren Preissenkungen zu rechnen, wenn die großen Hersteller zum Jahresende primär auf die Produktion von DDR5-RAM setzen werden. Große Vorteile bei der Performance sollten sich Käufer der neuen Module jedoch nicht erhoffen. Speziell in Spielen bringt der neuartige Arbeitsspeicher sehr wenig . Es spricht daher nichts dagegen, sein System weiterhin mit DDR4-Arbeitsspeicher zu betreiben. Beim Neukauf sollte jedoch abgewogen werden, dass DDR4-RAM bald veraltet sein wird.

Hier finden Sie günstige DDR5-Riegel im PC-WELT-Preisvergleich

PC-WELT Marktplatz

2664163