2419190

DAB+ gratis in allen Audi-Fahrzeugen ab 21.12.2020

01.04.2019 | 12:45 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Ab dem 21. Dezember 2020 ausgelieferte Audi-Fahrzeuge stellen DAB+ ohne Aufpreis bereit. Zudem lassen sich mit Functions on Demand bald Funktionen nachträglich freischalten.

Zur Pflicht werden Autoradios mit DAB+ erst ab 2021. Denn obwohl die EU-Gremien beschlossen haben, dass alle Neuwagen in der EU mit DAB+ ausgestattet sein müssen, gilt noch eine Übergangsfrist. Der Ingolstädter Automobil-Hersteller Audi wird alle ab dem 21. Dezember 2020 ausgelieferten Fahrzeuge serienmäßig und ohne Aufpreis mit DAB+ ausliefern, wie uns Audi auf Nachfrage bestätigt hat.

Bis zum 21.12.2020 muss man DAB+ aber kostenpflichtig dazu buchen, wenn man Digitalradio in einem neuen Audi nutzen will. Entgegen anderslautenden Medienberichten verbaut Audi keineswegs standardmäßig in allen seinen Fahrzeugen bereits die für DAB+ erforderliche Hardware. Kauft man also jetzt einen neuen Audi und will darin DAB+ nutzen, dann muss man DAB+ explizit beim Kauf mitbestellen.

Audi wird DAB+ aber nicht als Functions-on-Demand-Lösung (FoD) ausliefern. Diesbezüglich hat Audi seine ursprüngliche Aussage uns gegenüber korrigiert.

Functions on Demand: Bei Functions on Demand (FoD) geht es darum, dass ein Auto-Besitzer nach dem Neuwagenkauf nachträglich noch Funktionen freischalten lassen kann, die er beim Kauf noch nicht mitgekauft hat. Diese Freischaltung ist nach dem Kauf jederzeit möglich, sofern es sich um einen neuen Audi handelt, der eben das neue Functions on Demand (FoD) unterstützt. Auch eine zeitlich befristete Freischaltung ist möglich. Dieses Prinzip der nachträglichen Freischaltung von Funktionen kennen wir bereits von Tesla. Anders als bei Audi gibt es bei Tesla aber keine zeitlich befristeten Freischaltungen.

Functions on Demand startet mit E-Tron: FoD startet Audi mit dem E-Tron. Audi will beim E-Tron verschiedene Funktionen aus den Bereichen Licht, Infotainment und Fahrerassistenz als FoD anbieten. Weitere Audi-Modelle mit Functions on Demand werden folgen. Die Buchung erfolgt dabei über myAudi (App oder Kundenportal). Ein Besuch bei einem Audi-Händler ist nicht notwendig.

Der Alexa-Support fällt übrigens nicht in diese Kategorie: Alexa ist im E-Tron fester Bestandteil von Audi Connect und muss deshalb nicht eigens mitbestellt werden.

Praktisch alle Automobil-Hersteller bieten Digitalradio DAB+ für ihre Fahrzeuge an, doch meist gegen Aufpreis. DAB+ ist für die meisten Automobil-Hersteller eine zusätzliche Einnahmequelle. In der Regel muss ein Auto-Käufer einige wenige hundert Euro Aufpreis dafür bezahlen, dass er rauschfreies Digitalradio mit gegenüber UKW vielen zusätzlichen Sendern während der Fahrt genießen will. Mercedes-Benz beispielsweise verlangt bei seinem teuren MBUX-Infotainmentsystem 238 Euro Extra-Obulus für DAB+.

Mitunter wird DAB+ sogar sehr aggressiv als „Pflicht-Extra“ beworben: Uns ist ein Fall bekannt, in dem ein Verkäufer eines großen Automobil-Herstellers im Mai 2018 einem Kauf-Interessenten vehement einzureden versuchte, dass UKW in wenigen Wochen bundesweit abgeschaltet werde. Und der Kunde deshalb zwingend DAB+ für sein Fahrzeug mitkaufen müsse, wenn er nicht in Kürze ohne Radio im Neuwagen sein wolle.

Für Radios außerhalb von Fahrzeugen (also zum Beispiel für die Wohnung oder für den Strand) gilt die DAB+-Pflicht übrigens nicht. Zudem dürfen die EU-Mitgliedsstaaten vorpreschen und die DAB+-Pflicht vorziehen: In Italien sollen zum Beispiel ab dem 1. Januar 2020 sämtliche angebotenen Radioempfänger DAB+ unterstützen.

EU-Parlament beschließt Digitalradio-Pflicht für alle Neuwagen

Alle Auto-Tests der PC-WELT auf einen Blick

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2419190