48790

Cursor-Software verrät Identität

Eine Software, die es Websites ermöglicht, im Browser verschiedene Cursor mit Comic-Motiven anzuzeigen, hat ohne Wissen der Anwender Informationen an den Hersteller übertragen.

Bei der Installation des kostenlosen Programms "Comet Cursor" werden zwar keine persönlichen Daten wie E-Mail-Adressen oder Namen erfaßt - dem Anwender wird jedoch eine eindeutige Kennung zugeordnet: der sogenannte Global Unique Identifier (GUID), eine Art Seriennummer, mit der er eindeutig identifiziert werden kann. Der GUID wird bei jeder Site, die eine neue Cursor-Form anzeigt, an den Hersteller übermittelt.

Firmenvertretern zufolge war es Comet nicht bewußt, welche Konsequenzen die Übertragung des GUID hat. Man habe die Daten nur verwendet, um zu erfassen, wie viele Anwender die Software benutzen und welche Websites sie besuchen. Über das Surf-Verhalten der Anwender lasse sich mit solchen Angaben keine Aussage machen.

Wer die Software trotzdem deinstallieren will, findet auf der Comet-Website eine genaue Anweisung.

Nach eigenen Angaben hat Comet 16 Millionen Kunden - über 60.000 Websites sollen die Software unterstützen.

[Link auf http://www.cometsystems.com/download/cleaner.shtml]

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

48790