2437224

Curiosity findet Methanwolke auf dem Mars

25.06.2019 | 16:02 Uhr | Michael Söldner

Hohe Methan-Werte auf dem Mars deuteten anfangs auf Leben hin, letztlich handelte es sich aber nur um eine flüchtige Wolke.

Der Rover Curiosity dreht noch immer seine Runden auf dem Mars und erkundet die Oberfläche des roten Planeten. Als das Fahrzeug am Wochenende sehr hohe Methan-Werte aufspürte , wurden die NASA-Mitarbeiter unruhig. Alle anderen Experimente wurden auf Eis gelegt, um dem Phänomen auf den Grund zu gehen. Am Montag war von der Methanwolke aber schon nichts mehr zu sehen, die Messwerte sanken wieder auf das ursprüngliche Niveau. Die Aufregung kam zustande, da Methan ein sehr wichtiges Molekül für die Entstehung von Leben auf der Erde war. Viele Einzeller geben dieses Gas ab, entsprechend gespannt waren die Forscher über den Ursprung des Gases auf dem Mars.

Letztlich habe es sich nur um eine flüchtige Wolke gehandelt, die von den Instrumenten aufgezeichnet wurde. Durch Luftströmungen wurde diese Blase jedoch wieder abgetrieben. Ob das Gas biologischen oder geologischen Ursprungs war, konnten die Messinstrumente nicht eindeutig nachweisen. Für die Frage, ob es Leben auf dem Mars gibt, hat die Entdeckung keine konkrete Antwort. Die Quelle der Wolke lässt sich nicht aufspüren. Möglicherweise lässt sich der Ursprung erst bei künftigen Missionen auf dem roten Planeten finden. Curiosity geht mittlerweile wieder seinen gewohnten Experimenten nach.

Faszinierende Fotos: Sonnenaufgang und -untergang auf dem Mars

PC-WELT Marktplatz

2437224