2586950

CovPass-App: So funktioniert der digitale Impfnachweis

17.05.2021 | 12:58 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Das RKI liefert erste Infos zur CovPass-App: So funktioniert die offizielle deutsche App für den digitalen Impfnachweis.

Die Pläne für die offizielle deutsche App für den digitalen Impfnachweis werden konkreter. Die App wird den Namen "CovPass" tragen und soll laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) schon "bald" erscheinen, voraussichtlich im Juni. Auf der für die App eingerichteten Website digitaler-impfnachweise-app.de wird auch schon die Funktionsweise der App erläutert.

CovPass ersetzt nicht Papier-Impfpass

Der Impfpass in Papierform wird durch die CovPass-App nicht obsolet. Das RKI bezeichnet den digitalen Impfpass via CovPass als eine ergänzende Möglichkeit für alle Bürger(innen), um einen Nachweis für eine vollständige Corona-Impfung vorlegen zu können. In naher Zukunft wird dieser Impfnachweis eine immer größere Rolle spielen, wenn immer mehr Geschäfte, Gastronomiebetriebe und Veranstaltungen öffnen beziehungsweise durchgeführt werden dürfen.

Der digitale EU-Impfpass soll am 1. Juni starten

Es soll auch eine Verknüpfung mit der Corona-Warn-App geben. Dazu sind aber noch keine genaueren Details bekannt. Fest steht nur, dass für den digitalen Impfpass eine zusätzliche App auf allen Android- und iOS-Geräten installiert werden muss. Der größte Vorteil des digitalen Impfpasses: Er ist fälschungssicherer als der Papier-Impfpass.

Corona-Warn-App 2.2 ist da – Das ist neu

So funktioniert der digitale Impfnachweis mit CovPass

Über die CovPass-App sollen die Anwender künftig ihre Corona-Impfungen per QR-Code auf ihr Smartphone übertragen können. Als Nachweis für den vollständigen Impfschutz reicht es dann, die CovPass-App zu starten und den QR-Code anzeigen zu lassen, der von dem Prüfenden dann eingescannt und entsprechend verifiziert werden kann. Dabei muss der Nutzer noch ein Ausweisdokument vorlegen.

In der CovPass-App können die Corona-Impfungen digital erfasst werden
Vergrößern In der CovPass-App können die Corona-Impfungen digital erfasst werden
© Robert Koch Institut

Voraussetzung ist allerdings, dass der Geimpfte ein entsprechendes fälschungssicheres Impfzertifikat erhalten hat, über welches er dann die Corona-Impfung in der CovPass-App registrieren kann. Dieses wird der Nutzer entweder digital bei der Corona-Impfung oder als Ausdruck auf Papier im Impfzentrum oder in der Arztpraxis erhalten. Die vollständige Impfung kann der Nutzer dann über die CovPass-App über den QR-Code nachweisen, wenn 14 Tage nach der letzten Impfung vergangen sind.

Auch bei der CovPass-App gilt strenger Datenschutz

Ähnlich wie bei der offiziellen deutschen Corona-Warn-App gelten auch bei der CovPass-App strenge Datenschutzregeln. Das RKI verweist darauf, dass die vollständigen Impfdaten dauerhaft nur auf den Smartphones gespeichert werden. Außerdem enthalte der QR-Code nur einen minimalen Datensatz gemäß den EU-Vorgaben und sei durch eine starke Signatur geschützt und könne nicht gefälscht werden.

Was passiert mit denen, die eine Corona-Impfung schon erhalten haben?

Laut den aktuellen Zahlen des RKI wurden seit dem Impfstart vor knapp sechs Monaten bereits über 40,1 Millionen Impfdosen verabreicht und bisher sind knapp 9,3 Millionen Menschen vollständig geimpft. Aktuell werden täglich an Wochentagen über eine Million Impfungen verabreicht.

Eine Herausforderung wird es sein, die bereits vor Einführung des digitalen Impfpasses durchgeführten Impfungen dann auch ab Juni zu digitalisieren. Derzeit gibt es noch keine Informationen darüber, wie genau das geschehen wird. Wie also die bereits geimpften Personen einen digitalen Nachweis erhalten werden.

Der Spiegel hatte erst kürzlich berichtet, dass alle bereits vor Einführung der CovPass-App geimpften Personen ihren digitalen Nachweis per Post erhalten könnten. Der Brief enthalte einen QR-Code, der in der CovPass-App eingescannt werden könne. Alle nach Einführung der CovPass-App geimpften Personen sollen nach der zweiten Impfung ein entsprechendes digitales Zertifikat zum Einscannen in die App erhalten, mit dem sie dann zwei Wochen nach dem zweiten Impftermin ihre vollständige Corona-Impfung nachweisen können.

PC-WELT Marktplatz

2586950