2486542

Counter-Strike: Unruhestifter bekommen Maulkorb

10.02.2020 | 17:23 Uhr | Denise Bergert

Spieler, die den Sprachchat von Couter-Strike: GO für Beleidigungen nutzen, werden künftig für alle stumm geschaltet.

Entwickler Valve will härter gegen Spieler vorgehen, die den Sprachchat von "Counter-Strike: Global Offensive" für Beleidigungen und Beschimpfungen nutzen. Werden sie von vielen Spielern gemeldet, schaltet der Sprachchat im Spiel sie in Zukunft standardmäßig stumm . Sie werden nur von den Spielern gehört, die sie im Chat händisch auf aktiv schalten. Der virtuelle Maulkorb kann nur durch das Verdienen von Erfahrungspunkten wieder entfernt werden.

Bevor sie für alle stumm geschaltet werden, erhalten Spieler außerdem eine Warnung, dass sie häufig gemeldet wurden. Wer sein Verhalten daraufhin nicht anpasst und seltener gemeldet wird, wird dessen Sprachchat für alle Spieler deaktiviert. Das neue System ist laut Valve ab sofort im Spiel aktiv. Unruhestifter können über die Funktion „Abusive Communications or Profile“ gemeldet werden. Die Meldungen von Nutzern, die häufig "Counter-Strike: Global Offensive" spielen und regelmäßig Fehlverhalten melden, werden dabei höher gewichtet, als die von Nutzern, die nur wenig XP generieren oder häufig Spam-Meldungen verfassen. Um Missbrauch vorzubeugen hatte Valve zuletzt mehr Kontrolloptionen für Spieler eingeführt. Sie können nun bestimmen, wer ihre Namen und Avatare sehen kann und wer einen Chat mit ihnen beginnen darf.

PC-WELT Marktplatz

2486542