1392061

ARM enthüllt extrem sparsamen 32-Bit-Prozessor

13.03.2012 | 17:33 Uhr |

Der Chip-Hersteller ARM ist im Bereich der Tablets und Smartphones bereits eine feste Größe. Mit einem extrem sparsamen 32-Bit-Prozessor will das Unternehmen in neue Bereiche vorstoßen.

In vielen Tablet-PCs und Smartphones kommt bereits ein Prozessor von Hersteller ARM zum Einsatz. Doch der Chip-Produzent will nicht nur im Bereich der High-Tech-Gadgets Fuß fassen, sondern auch medizinische Geräte, Navigationssysteme oder Heimanwendungen mit seinen Bauteilen befeuern.

Der heute angekündigte Prozessor ARM Cortex-M0+  ist speziell auf diese Einsatzzwecke ausgerichtet und benötigt für den Betrieb nur sehr wenig Strom. Der 32-Bit-Prozessor soll im 90 Nanometer-Verfahren gefertigt werden und verbraucht lediglich 9µA pro MHz. Der geringe Stromhunger würde Systeme erlauben, die permanent betrieben und jederzeit mit dem Internet verbunden sein können.

Im Gegensatz zu typischen 8-Bit- oder 16-Bit-Prozessoren benötigt der ARM Cortex-M0+ nur ein Drittel der Energie, ist jedoch deutlich schneller und soll durch die Fertigung im 90 Nanometer-Verfahren extrem günstig hergestellt werden können.

ARM-Prozessoren - das Aus für klassische Intel- und AMD-CPUs?

Der Prozessor fällt mit seinen Abmessungen von maximal 0,13 Quadrat-Millimetern winzig aus und benötigt im Standby-Betrieb fast gar keine Energie. Die beiden Hersteller Freescale und NXT haben bereits eine Lizenz für den ARM Cortex-M0+ erworben. Mit ersten Exemplaren kann also schon bald gerechnet werden.

Im dritten und letzten (englischsprachigen) Video vom Mobile World Congress 2011 in Barcelona berichten unsere Kollegen vom IDG News Service über Nvidias mobile Quad-Core-CPU. Außerdem zeigen sie ein kurioses Produkt, das nur indirekt mit der mobilen Welt zu tun hat, auf dem MWC aber trotzdem für Aufmerksamkeit sorgte: vernetzte Pillendosen des Herstellers Vitality.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1392061