2490749

Cortana: Massiver Funktionsumbau und Konto-Pflicht

02.03.2020 | 09:50 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Cortana verliert für Privatanwender wichtige Funktionen. Stattdessen bekommt Cortana neue Profi-Funktionen, aber zunächst nicht für deutschsprachige Nutzer. Cortana fliegt zudem aus dem Microsoft-Launcher für Android und ein Nutzerkonto wird Pflicht.

Microsoft baut die in Windows 10 enthaltene Sprachassistentin Cortana deutlich um. Demnach entfallen etliche für Privatanwender wertvolle Skills. Cortana soll stattdessen künftig vor allem professionelle Nutzer im Zusammenspiel mit Office 365 unterstützen, wie Microsoft mitteilt.

So soll der Benutzer mit Cortana künftig seinen Kalender oder Todo-Listen besser verwalten und Mails versenden können. Das soll im Rahmen einer Chat-ähnlichen Kommunikation mit Cortana passieren, siehe hierzu das Bild zu dieser Meldung. Beispiele hierfür sind “What’s next on my calendar?” “Remind me to send the ‘weekly report’ every Friday at 2pm” oder “Add ‘status report’ to my task list”. Anwender sollen hierzu auch weiterhin über Cortana wahlweise per Sprachbefehl oder über Texteingaben kommunizieren können.

Grundlegende Funktionen wie das Setzen eines Weckers oder Timers oder eine Internetrecherche über Bing sollen auch weiterhin funktionieren. Dagegen verliert Cortana Funktionen wie sie typischerweise von Privatanwendern genutzt werden. So soll man künftig mit Cortana-Sprachbefehlen nicht mehr die Musik am Rechner steuern können. Funktionen zur Kontrolle eines Smart Home entfallen ebenso wie der Support für Third-Party-Cortana-Skills. Microsoft gibt also Funktionen auf, mit denen Cortana theoretisch mit Amazon Alexa oder Google Assistant konkurrieren sollte.

Außerdem wird man Cortana auf älteren Windows-10-Versionen, für die Microsoft den Support eingestellt hat, nicht mehr nutzen können. Um Cortana künftig nutzen zu können, muss der Nutzer zudem mit einem Arbeits- oder Schulkonto oder mit seinem Microsoft-Konto angemeldet sein.

In Zusammenhang mit diesem grundlegenden Umbau von Cortana entfernt Microsoft Cortana auch aus dem Microsoft Launcher für Android. Das soll Ende April passieren.

Das neue Cortana will Microsoft im Frühjahr 2020 veröffentlichen und zwar in Zusammenhang mit dem Frühjahr-2020-Update für Windows 10. Die neuen Office-365-Produktivitätsfunktionen will Microsoft zunächst aber nur in den USA zur Verfügung stellen. Die Unterstützung für Nutzer außerhalb der USA will Microsoft aber zu einem späteren Zeitpunkt nachschieben. Privatanwender von außerhalb der USA sollen mit dem neuen Cortana ab Frühjahr 2020 zumindest die Bing-Suche und den neuen Chat mit Cortana nutzen können. Allerdings vorerst ohne die Unterstützung für die Office-Funktionen.

PC-WELT Marktplatz

2490749