2497448

#CoronavirusChallenge: Klobrillen ablecken - die dümmste Internet-Challenge

30.03.2020 | 18:55 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

#coronaviruschallenge! Unter diesem Hashtag machen Videos die Runden, die junge Menschen dabei zeigen, wie sie Klobrillen oder Haltegriffe mit der Zunge ablecken.

Die Coronakrise nutzen verantwortungslose oder einfache nur dumme Menschen für eine neue Challenge: den #coronaviruschallenge. Wer diesen Hashtag zum Beispiel auf Twitter und vor allem auf Youtube eingibt, sieht – so weit wir das überblicken können – ausschließlich junge Menschen, die Haltegriffe, Klobrillen oder andere öffentlich genutzte und vielfach berührte Gegenstände mit der Zunge ablecken. Auch ein Supermarktregal schlecken solche Zeitgenossen einfach mal ab, wie man im Youtubevideo mit Grausen sieht. Diese „Influencer“ gefährden nicht nur ihre eigene Gesundheit, sondern machen sich damit auch über Menschen lustig, die derzeit auf Intensivstationen an den - immer knapper werdenden - Beatmungsgeräten angeschlossen sind und um ihr Leben kämpfen. Oder bereits an Covid19 gestorben sind.

Ob die „Darsteller“ in diesen Videos vor der Aufzeichnung des Videoclips heimlich die Klobrille oder den Haltegriff mit Desinfektionsmittel gereinigt haben, ist unbekannt. Aber selbst in diesem Fall wäre der ganze Vorgang ekelig und vor allem geschmacklos gegenüber den Covid19-Opfern.

Laut Businessinsider habe eine Teilnehmerin oder sogar Vorreiterin am #coronaviruschallenge sich nur deshalb beim Ablecken einer Klobrille in einem Flugzeug gefilmt, weil sie es nicht ertragen habe, dass das Coronavirus unter anderem auf Tiktok mehr Aufmerksamkeit als sie bekomme.

In der Vergangenheit gab es immer wieder „Challenges“, an deren Sinnhaftigkeit erhebliche Zweifel bestanden. Sei es Airpods verschlucken oder Auto fahren mit verbundenen Augen oder aus einem fahrenden Auto aussteigen. Ebenfalls sehr gefährlich ist der Tide Pod Challenge, bei dem die Teilnehmer Waschmittelkapseln zerbeißen. Beim Fire Challenge wiederum zündet man sich an.

Ganz besonders bösartig ist der Momo Challenge, bei dem Kinder und Jugendliche über Messenger-Dienste wie Whatsapp derart unter Druck gesetzt werden, dass sie Selbstmord begehen wollen.
 
Youtube verbietet allerdings gefährliche Challenges und Pranks und entfernt entsprechende Videos und sperrt die Einsteller der Videos.

PC-WELT Marktplatz

2497448