2502842

Coronakrise: Netflix freut sich über neue Abonnenten

22.04.2020 | 17:11 Uhr | Michael Söldner

Der Anstieg an neuen Abonnenten fiel bei Netflix im ersten Quartal doppelt so hoch aus als erwartet.

Durch die Coronakrise sind unzählige Menschen auf der ganzen Welt auf ihre heimischen vier Wände beschränkt. Dort suchen sie nach Unterhaltung, die sie oft in Form von Videostreaming finden. Dieser Umstand wirkt sich positiv auf die Abonnentenzahlen des Anbieters Netflix aus. Im ersten Quartal konnte das Unternehmen nach eigenen Angaben 15,8 Millionen neue Kunden gewinnen. Ursprünglich rechnete Netflix mit nur 7 Millionen Neukunden in diesem Zeitraum. Vor einem Jahr lag die Zahl der neuen Abonnenten im ersten Quartal bei 9,6 Millionen. Geschwächt werde der Umsatz laut Netflix aber durch den stärkeren US-Dollar. Gleichzeitig rechnet Netflix mit einer Verlangsamung des Wachstums, wenn die Einschränkungen durch die Coronakrise wieder heruntergefahren werden.

Als Reaktion legten die Aktien von Netflix um 6 Prozent zu. Bezogen auf das gesamte Jahr 2020 stieg der Preis der Wertpapiere um 34 Prozent an. Der Großteil der Neukunden stamme nicht aus Nordamerika, sieben Millionen Neukunden entfielen auf Europa, den Nahen Osten sowie Afrika. Dazu kommen 2,9 Millionen Neukunden in Lateinamerika und 3,6 Millionen in Asien. Gleichzeitig resultierte der Zustrom an Kunden in einer Zunahme an Supportanfragen. Als Reaktion hat Netflix 2.000 zusätzliche Beschäftigte für die Kundenbetreuung eingestellt. 

Disney+: Bereits über 50 Millionen Abonnenten

PC-WELT Marktplatz

2502842