2495681

Coronakrise: Auto-Reparaturen erlaubt, stationärer Autoverkauf verboten

01.04.2020 | 16:38 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Ihr Auto muss dringend repariert werden. Geht das noch während der Coronakrise? Und wie sieht es mit dem Autokauf aus? Update!

Gerade wenn man wegen des Coronavirus SARS-CoV2 und der dadurch verursachten Covid19-Pandemie öffentliche Verkehrsmittel vermeiden möchte, gewinnt das zuletzt oft kritisierte Verkehrsmittel Auto wieder an Bedeutung – unabhängig davon, ob es mit Benzin, Diesel, Strom, Erdgas, Autogas oder gar Wasserstoff läuft. Doch was tun, wenn das Auto einen Defekt hat? Darf man es dann zur Reparatur in die Werkstatt bringen? Und kann man sich noch einen Leihwagen mieten? Kann man überhaupt noch zu einem Autohändler gehen und sich dort einen neuen Wagen kaufen?

Auto-Reparaturen und -wartungen sind nach wie vor möglich. Natürlich ergreifen die Auto-Werkstätten bei der Auftragsannahme Schutzmaßnahmen, wie man sie zum Beispiel auch in Supermärkten sieht. Doch ein kaputtes Auto kann man derzeit jederzeit in die Werkstatt bringen und reparieren lassen. Das berichtet das Branchen-Nachrichtenportal KFZ Vogel. In Bayern ist es allerdings untersagt seine Wohnung zu verlassen um das Auto zum Reifenwechsel in die Werkstatt zu bringen.

TÜV-Abnahme für Autos & Motorräder während der Coronakrise: So geht‘s

Corona-Krise: Diese Bußgelder drohen & Bayern verbietet Reifenwechsel

A.T.U hat in zehn regionalen Schwerpunkt-Filialen einen Werkstatt-Notbetrieb von Montag bis Freitag von 8:00 bis 17:00 Uhr aufnehmen. A.T.U hatte am 20. März den Betrieb der Filialen in Deutschland, Österreich und der Schweiz eingestellt. Die Anzahl der A.T.U-Filialen mit einem Werkstatt-Notbetrieb soll lageabhängig schrittweise ausgebaut werden. Update 1.4.: Zehn weitere Filialen nehmen am 3.4. den Notbetrieb auf, siehe die Liste unten. In erster Linie konzentrieren sich die Arbeiten auf dringende Kfz-Dienstleistungen, die in der Regel nicht aufzuschieben sind. Vorrang haben laut A.T.U die Fahrzeuge von Rettungs- und Pflegediensten, Polizei, Feuerwehr und Behörden. Die angeschlossenen Shops mit Kfz-Zubehör bleiben geschlossen. Kunden sollten am besten über www.atu.de Kontakt zu einer Werkstatt im Notbetrieb aufnehmen.
 
Übersicht der A.T.U-Filialen mit Notbetrieb seit 25.3.:
 
Berlin 11, Halenseestr. 35, 10711 Berlin  
Dresden 3, Washingtonstr. 10, 01139 Dresden
Düsseldorf 3, Südring 119, 40221 Düsseldorf
Filderstadt, Felix-Wankel-Str. 32, 70794 Filderstadt-Bernhausen
Frankfurt 2, Mainzer Landstr. 631, 65933 Frankfurt/Main
Hamburg 6, Stresemannstr. 297, 22769 Hamburg
Köln 4, Dürener Str. 411, 50858 Köln    
Leipzig 4, Dieskaustr. 131, 04249 Leipzig
München 2, Triebstr. 39, 80993 München
Stuttgart 2, Ulmer Str. 225, 70327 Stuttgart

Ab 3. April haben geöffnet:         

Chemnitz 3, Annaberger Str. 103, 09120 Chemnitz          
Dortmund 5, Luisenglück 35, 44225 Dortmund          
Essen 1, Schederhofstr. 105, 45145 Essen          
Hannover 2, Schulenburger Landstr. 105, 30165 Hannover          
Kassel 1, Lange Wender 2, 34246 Vellmar          
Lüneburg, Lilienthalstr. 7, 21337, Lüneburg          
Nürnberg 3, Nordring 15, 90408, Nürnberg          
Potsdam 1, Arthur-Scheunert-Allee 2, 14558 Bergholz-Rehbrücke          
St. Augustin 2, Max-Planck-Str. 2, 53757 St. Augustin          
Unterhaching, Grünwalder Weg 40, 82008 Unterhaching         
 
Anders sieht es mit dem stationären und gewerblichen Verkauf von Autos aus: Dieser ist derzeit in den Autohäusern untersagt , darf aber online und telefonisch fortgeführt werden. Private Annoncen sind auf den üblichen Online-Plattformen wie autoscout.de oder mobile.de weiterhin möglich. Wie dann aber ein Verkaufsgespräch samt Testfahrt angesichts des bundesweiten Kontaktverbots abläuft, ist eine ganz andere Frage. Der private Autoverkauf ist laut Mobile.de derzeit aber nicht ausdrücklich untersagt. Es kann aber bei der Zulassung Probleme geben, weil die Zulassungsstelle geschlossen ist.

Tipp: Diese Übersicht des Zentralverbands des Deutschen Handwerks nennt die handwerksrelevanten Aspekte der derzeitigen Corona-Verfügungen für alle 16 Bundesländer.

Für rund 64.000 Euro bekommt ihr im neuen Tesla Model 3 Performance jede Menge Technik-Schnickschnack. Und in unserem Test stellen wir schnell fest: Tesla nimmt sich selbst nicht allzu ernst und spendiert dem E-Auto jede Menge Features, über die man nur lachen kann: Blinker mit Furzgeräuschen, Videospiele oder ein Lagerfeuer für "romantische" Stunden auf der Autobahn. Was der Wagen noch so kann, erfahrt ihr in diesem Video.

► Hier geht's zum Test-Bericht:
www.pcwelt.de/produkte/Tesla-Model-3-im-Test-Irre-Beschleunigung-rasanter-15-Zoeller-und-always-online-10643706.html

► Unterstützt uns, werdet Kanalmitglied für nur 99 Cent im Monat und erhaltet exklusive Vorteile (jederzeit kündbar):
www.youtube.com/pcwelt/join

► Zum PC-WELT T-Shirt-Shop:
www.pcwelt.de/fan

--------

Unser Equipment (Affiliate-Links):

🎥Kameras:
amzn.to/2SjTm72
amzn.to/2IuqA3T
amzn.to/2IvFtmk

🔭Objektive:
amzn.to/2E0wofO
amzn.to/2NkGoFd

➡️ Stative:
teuer: amzn.to/2DIlCeV
günstig: amzn.to/2IHm026
Einbein: amzn.to/2T0WbPG

📺Field Monitore:
teuer: amzn.to/2UnVbWk
günstig: amzn.to/2IKAbUv

🎤Mikros:
Lavalier: amzn.to/2IxIlzm
Headset: de-de.sennheiser.com/hsp-essential-omni
Hand: amzn.to/2HdVKIT
Shotgun: amzn.to/2tA6ZoE

➡️ Kamera-Cages & Zubehör:
amzn.to/2Estthx
amzn.to/2XY5M7N
Damit habt Ihr alles im Griff: amzn.to/2SmfptN

➡️ Schulter-Rigs:
teuer: bit.ly/2V08tny
günstig: amzn.to/2PJrr0z

💻 Schnitt-Notebooks:
Apple: amzn.to/2JuPgYY
Nicht-Apple: amzn.to/2E3vsHI


Wir haben den neuen Audi e-tron zum Testen bekommen - im Wert von 100.000 Euro, komplett elektrisch und mit ganz viel High-Tech-Schnickschnack ausgestattet. Nachdem der SUV beinahe die Lieferung der fertiggebauten HMX2 verhindert hätte, lässt sich Dennis den Wagen mal genauer erklären - und nimmt euch auf eine Testfahrt mit.

Mit dem BMW i3 startet der bayrische Automobilhersteller ins Elektro-Zeitalter. Heraus gekommen ist ein Elektro-Auto mit riesigem Spaßfaktor, innovativer Technik, einem 170 PS starken E-Motor und einem heftigen Preis. Der beginnt nämlich bei knapp 35.000 Euro. Ob sich der i3 trotz des hohen Preises als alltagstauglicher Zweitwagen eignet, haben wir in diesem Video ausprobiert.

Mercedes verbaut in seiner neuen E-Klasse auf Wunsch ein Highend-Infotainmentsystem der Extraklasse. Highlight sind die zwei riesigen 12,3-Zoll-Displays auf denen Bordinstrumente wie der Tacho und das Infotainmentsystem angezeigt werden. Außerdem unterstützt das System sowohl Apple Carplay, als auch Android Auto, um das Smartphone mit dem Auto zu verbinden. Trotzdem gibt's auch einige Kritikpunkte. Wir haben das System genauer unter die Lupe genommen.

Auto-Test-Videos der PC-WELT: Audi, BMW, Daimler, Carplay, Tesla, Porsche, VW

Alle Auto-Tests der PC-WELT auf einen Blick

Alexa im Auto: Das bieten Audi, BMW, Seat, VW...

Amazon stoppt den Versand von nicht essentiellen Waren

Corona-Virus Live-Tracker: Kontaktverbot in Deutschland tritt in Kraft

Online-Klopapierrechner: So lange hält Ihr Klopapier-Vorrat

CovApp: App der Berliner Charité hilft beim Coronavirus

ARD rät zu klassischem TV statt Netflix, YouTube & Amazon

PC-WELT Marktplatz

2495681