2636914

Corona-Warn-App unglaublich teuer: Wie viel sie den Steuerzahler kostet

19.01.2022 | 14:01 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Die Bundesregierung hat verraten, wie viel die Corona-Warn-App bisher den Steuerzahler gekostet hat. Die Summe schockiert.

Die für Anwender kostenlose Corona-Warn-App (CWA) hat bislang mehr als 130 Millionen Euro gekostet, wie der Deutsche Bundestag mitteilt . Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion hervor.

Laut den Angaben der Bundesregierung entfielen auf die Entwicklung und den Betrieb der Corona-Warn-App durch die Unternehmen SAP und T-Systems im Jahr 2020 Kosten in Höhe von 52,8 Millionen Euro. Für die Weiterentwicklung und den Betrieb wurden der Bundesregierung zufolge im Haushaltsjahr 2021 bisher weitere rund 63,5 Millionen Euro ausgegeben. Somit kostete allein die Entwicklung der App bisher rund 116,3 Millionen.

Um die Corona-Warn-App bekannt zu machen, entstanden im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung weitere Kosten in Höhe von rund 13,7 Millionen Euro. Dazu kommen dann noch Ausgaben in Höhe von rund 71.000 Euro für Werbung im digitalen Bereich.

Monatliche Kosten

Laut der Bundesregierung kosteten Betrieb und Wartung im Jahr 2021 jeden Monat rund 3,94 Millionen Euro. Gemäß einer Prognose wird für 2022 mit Betriebskosten in Höhe von rund 2,66 Millionen Euro pro Monat gerechnet. Ob sich diese Prognose bewahrheitet, ist natürlich noch völlig ungeklärt. Angesichts der oft explodierenden Kosten von Projekten im öffentlichen Sektor ist hier aber Skepsis angebracht.

Die Corona-Warn-App wurde laut der Bundesregierung seit ihrer Einführung am 15. Juni 2020 bisher über 40 Millionen Mal heruntergeladen.

Die Corona-Warn-App ist aber keineswegs die einzige App, die den Steuerzahlern in Zusammenhang mit Corona viel Geld kostet. Denn auch für die umstrittene Luca-App geben die Bundesländer viel Geld aus, wie Netzpolitik berichtet. Mehr zur Luca-App lesen Sie in diesen Meldungen:

Sicherheitsforscher halten Luca-App für gefährlich

Luca+: Die Luca App wird stark verbessert - die neuen Funktionen

Brauche ich die neue Luca-App? FAQ mit allen Antworten

Corona-Warn-App scannt jetzt auch QR-Codes von Luca ein

Luca: Das sind die Corona-Hotspots - und hier hat Corona keine Chance

Übrigens: Die Republik Österreich stellt ihre „Stopp-Corona“-App übrigens ein, wie der ORF berichtet .

Die Corona-Warn-App ist seit wenigen Tagen in der Version 2.16 verfügbar.

PC-WELT Marktplatz

2636914