2595076

Corona-Warn-App 2.4 verfügbar: Erfasst jetzt digitale Testzertifikate

25.06.2021 | 11:39 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Die Corona-Warn-App ist in der Version 2.4 verfügbar und bringt neue Funktionen mit. Hier alle Infos.

Im Apple App Store ist die Corona-Warn-App 2.4.1 hier erhältlich. Die neue Version für Android soll in Kürze hier im Google Play Store folgen, derzeit findet sich dort noch die Version 2.3.4.

Digitale Testzertifikate in der Corona-Warn-App

Die wichtigste Neuerung der Corona-Warn-App 2.4.1: Die Nutzer können ab sofort in der App ein digitales Testzertifikat für einen PCR- und Schnelltest anfordern. Sollte der Nutzer negativ getestet werden, dann erhält er dieses digitale Testzertifikat in der Corona-Warn-App und kann dieses zum Nachweis des negativen Testergebnisses vorlegen. Und zwar innerhalb der Europäischen Union, Island, Norwegen, Liechtenstein und der Schweiz.

Ebenfalls integriert wird in der Corona-Warn-App die zeitgleich gestartete neue Online-Schnelltestpartnersuche, über die die Nutzer einen Testanbieter finden können, der die Schnelltest-Ergebnisse an die Corona-Warn-App übermitteln kann.

Die digitalen Testzertifikate landen in der Corona-Warn-App im Bereich "Zertifikate", wo auch der digitale Impfpass abgelegt wird. Wird auf das Testzertifikat geklickt, dann wird ein QR-Code angezeigt, der Informationen über die Art des Tests, Datum und Uhrzeit des Tests und das Ergebnis enthält. Bei der Anforderung des Testzertifikats muss der Nutzer sein Geburtsdatum angeben, welches mit dem Geburtsdatum übereinstimmen muss, welches er beim Abstrich für den PCR-Test angegeben hatte. Nur wenn beide Daten übereinstimmen, kann das digitale Testzertifikat auf das mobile Gerät übertragen werden. Alle übermittelten Daten werden über eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung gesichert.

Weitere Neuerungen: Erweitertes Kontakt-Tagebuch und verbesserte Datenspende

Das Entwicklerteam von SAP und Telekom verbessert mit der Corona-Warn-App 2.4 das Kontakttagebuch. Alle digitalen Testergebnisse werden automatisch im Kontakt-Tagebuch hinzugefügt. Bei Schnelltests unter dem eingetragenen Datum und bei PCR-Tests bei der Registierung in der Corona-Warn-App.

In die freiwillige Datenspende fließen alle Warnungen ein, die die Nutzer mit einem positiven Schnelltest teilen. Außerdem werden alle Datenpunkte zu Warnungen in der Datenspende erfasst, die über die Funktion der Event-Registrierung angelegt wurden.

Digitaler Impfnachweis: Krankenhaus kennt CovPass-App nicht

FAQ: Digitaler Impfnachweis & CovPass - das müssen Sie wissen

Corona-Warn-App: So funktioniert der Bluetooth-Scan

PC-WELT Marktplatz

2595076