2484969

Corona-Virus: Drohnen mit Lautsprechern verfolgen Menschen in China

03.02.2020 | 10:28 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Drohnen mit Lautsprechern verfolgen anscheinend Menschen, die sich nicht an die Ausgangssperre oder an Quarantäne-Maßnahmen halten. Gruselig.

In China verfolgen anscheinend Flugdrohnen Menschen, die sich nicht an die Ausgangssperre oder an Quarantäne-Maßnahmen in Zusammenhang mit dem Coronavirus (2019-nCoV) halten. Im Internet werden gruselige Videoclips verbreitet, die zeigen sollen, wie massiv der chinesische Staat seine Bürger in Zusammenhang mit dem sich immer weiter verbreitenden Coronavirus überwacht.

Es sind Tweets wie diese, die derzeit im Internet für Unruhe sorgen. Darin sieht man verschiedene Szenen, deren Echtheit hierzulande niemand überprüfen kann. Der Ablauf/Inhalt ist aber immer derselbe: Man sieht einen Film, der offensichtlich von einer fliegenden Drohne aufgenommen wurde. Der Film zeigt Menschen, die gegen Bestimmungen zur Eindämmung des Coronavirus verstoßen. Also beispielsweise Chinesen, die ohne Mundschutz unterwegs sind. Und Menschen, die sich ohne zwingenden Grund im Freien aufhalten statt zu Hause zu bleiben.

Die Drohnen filmen die Menschen nicht nur, sondern übertragen offensichtlich über einen eingebauten Lautsprecher auch Sprachdurchsagen in chinesischer Sprache an die Menschen (die im Video mit englischsprachigen Untertiteln versehen sind). Im Sinne von: "Was machst du hier, geh nach Hause!“. Und: „Eine Drohne beobachtet dich jetzt“. Ein Teil der Aufnahmen soll aus der Inneren Mongolei stammen, was sich allerdings nicht überprüfen lässt. Die Stadt Wuhan in der Provinz Hubei, wo das Coronavirus erstmals auftrat, liegt nicht in der Inneren Mongolei, sondern deutlich weiter im Süden Chinas. Allerdings zeigen die Videos auch Aufnahmen aus Großstädten, die in den vom Coronavirus betroffenen Gebieten liegen können.

In einem Fall reagiert der Sprecher, dessen Stimme über die Drohne zu einem Mann spricht, auf dessen unmittelbare Reaktion: Der Mann lacht über die Drohne, woraufhin die Drohnenstimme ihn mahnt: „Lach nicht! Steig jetzt in deinen Karren und fahr sofort nach Hause“.

Falls sich mehrere Personen an einem Ort befinden, spricht die Drohnenstimme die Zielperson dadurch gezielt an, dass sie ein Merkmal von ihr herausgreift, wie dieses Beispiel zeigt: „Der Dude mit dem pinken Mantel auf dem Motorrad. Yeah, du bist gemeint. Bitte setz deine Maske auf.“ Und ein kleines Kind, das von der Drohne im Freien angesprochen wird, läuft sofort nach Hause.

Die Echtheit der Videos kann niemand bestätigen. Verbreitet werden die Videos über einen chinesischen englischsprachigen Nachrichtenkanal, der vom chinesischen Staat kontrolliert wird. Laut diesem Staatsmedium würden in vielen Dörfern und Städten in China Drohnen mit Lautsprechern für Kontrollflüge eingesetzt.

Coronavirus: Übertragen Smartphones, Fitnesstracker & Hauptplatinen das Virus?

Coronavirus: Google aktiviert SOS-Alert in Suchanfragen

Coronavirus in Deutschland: Website trackt Verbreitung

Ansturm auf Spiel Plague Inc. nach Coronavirus-Ausbruch

PC-WELT Marktplatz

2484969