2568823

Corona-Lockdown: Kinos vermieten leere Säle an Gamer

18.02.2021 | 14:46 Uhr | Denise Bergert

In Südkorea und den USA können Gamer leere Kinosäle gegen eine Gebühr für sich und ihre Freunde mieten.

Während der weltweiten Lockdown-Maßnahmen aufgrund der Corona-Pandemie stehen viele Kinos seit dem vergangenen Frühjahr leer. Um den Leerlauf zu finanzieren, haben sich Kinobetreiber in den USA und Südkorea nun etwas Besonderes einfallen lassen - sie vermieten ihre Kinosäle unter anderem an Gamer. Bei Südkoreas größter Kinokette CGV kosten zwei Stunden umgerechnet rund 74 Euro. Gebrauch von diesem Angebot macht unter anderem die 25-jährige Studentin Eui Jeong Lee. Sie mietet sich im CGV-Kinosaal ein, um mit ihren Freunden Videospiele auf der großen Leinwand zu spielen. "Die Soundqualität ist besonders erstaunlich," erklärt Jeong Lee gegenüber der BBC . "Die Schussgeräusche klingen so echt. Als etwas aus der Leinwand direkt auf mit zuflog, habe ich sogar geschrien," beschreibt die Südkoreanerin das Kino-Gaming-Erlebnis.

Während die Saalmiete am Nachmittag für zwei Stunden noch bei 74 Euro liegt, steigt sie in den Abendstunden auf 112 Euro für zwei Stunden. Der Kinosaal darf für derartige Gaming-Events aufgrund der Hygieneauflagen nur zu 50 Prozent gefüllt sein. Gamer müssen außerdem ihre Konsolen, Spiele und Controller selbst mitbringen. Es bleibt abzuwarten, ob eventuell auch deutsche Kinobetreiber diese Idee übernehmen.

PC-WELT Marktplatz

2568823