122992

Compaq mit neuen Ipaqs

10.03.2001 | 13:18 Uhr |

Im April 2001 will Compaq die Nachfolgermodelle der Ipaq-Pocket-PC Serie vorstellen. Mit Verbesserungen im Bereich der Speicherverwaltung der PDAs will das Unternehmen gegenüber den Mitbewerbern Palm und Handspring wertvolle Marktsegmente hinzugewinnen.

Im April 2001 will Compaq die Nachfolgermodelle der Ipaq-Pocket-PC Serie vorstellen. Mit Verbesserungen im Bereich der Speicherverwaltung der PDAs will das Unternehmen gegenüber den Mitbewerbern Palm und Handspring wertvolle Marktsegmente hinzugewinnen.

Die neuen Modelle der Ipaq-Pocket-PC Serie sollen mit 64 Megabyte RAM angeboten werden. Gegenüber dem derzeitigen Modell H3600 wäre dies eine Verdopplung des Arbeitsspeichers, die vor allem der Arbeitsgeschwindigkeit bei speicherintensiven Programmen zu Gute käme.

An den neuen Ipaq-Modellen will Compaq außerdem Veränderungen an den sogenannten Expansion-Packs vornehmen: Dazu sollen die "wireless features" modifiziert werden, mit denen eine Verbindung in ein Netzwerk, ins Internet oder die Abfrage der Mail möglich sind.

Ob Veränderungen an der Größe und Qualität der Bildschirme der neuen PDAs vorgenommen wurden, ist nicht bekannt. Bisher liefert der TFT-Bildschirm des H3600 eine Auflösung von 240 mal 320 Punkten mit maximal 4096 Farben.

Auch die Preise für die neuen Modelle liegen noch nicht vor. Wer aber den "alten" Ipaq-Pocket-PC H3600 als Maßstab nimmt, dürfte eine ungefähre Vorstellung bekommen: der farbige Pocket-PC kostet momentan fast 1300 Mark. (PC-WELT, 10.03.2001, eb)

PC-WELT Ratgeber: Minirechner für unterwegs

CeBIT macht mobil (PC-WELT Online, 20.02.2001)

Telefonieren mit dem PDA (PC-WELT Online, 04.02.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
122992