2215393

Chrome-Funktion gestrichen: Google reagiert auf Proteste

17.08.2016 | 14:01 Uhr |

Mit Chrome 52 hatte Google eine Funktion im Browser gestrichen. Nun reagieren die Entwickler auf die Proteste der Nutzer.

Mit Chrome 52 hatte Google aus Chrome die Möglichkeit entfernt, durch das Drücken der Backspace-Taste auf der Tastatur im Browser eine Seite zurück zu navigieren. Nur noch das Drücken des "Zurück"-Pfeils per Maus in der Navigationsleiste war möglich. Die Entscheidung hatte für massive Proteste seitens der Chrome-Nutzer in den Browser-Foren gesorgt.

Jetzt hat Google auf die vielen Nutzer-Beschwerden reagiert. In einer Mitteilung seitens der Entwickler heißt es, die Funktion sei mit Chrome 52 entfernt worden, um zu verhindern, dass die Nutzer des Browsers durch das falsche Drücken einer Taste ihren eingegebenen Text verlieren. Man habe aber "laut und klar" die Reaktion der Nutzung registriert.

Über ein für Chrome veröffentlichtes Add-on können die Nutzer die Funktion wieder dem Browser hinzufügen. Das hier erhältliche Add-on trägt den Namen "Go Back With Backspace".

Es gibt aber eine Ausnahme: Während des Schreibens eines Textes in einem Textfeld im Browser führt das Drücken der Backspace-Taste nicht dazu, dass der Browser zur vorherigen Seite wechselt. Das wäre allerdings auch fatal, denn dann wäre der bisher geschriebene Text weg.

Browsertest: Vivaldi vs Firefox, Chrome, Edge und Opera im Vergleich

0 Kommentare zu diesem Artikel
2215393