2522723

China stürmt zum Mars: Mit Orbiter, Lander und Rover

23.07.2020 | 15:13 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

China hat heute eine Rakete zum Mars gestartet. Die Chinesen wollen mit der NASA gleichziehen.

Nicht nur die NASA will einen neuen Rover zum Mars schicken, auch China will den Roten Planeten erforschen. Die Volksrepublik hat ihre rund 5 Tonnen schwere Mars-Mission jetzt gestartet, wie The Verge berichtet .

Bei der Marsmission Tianwen-1 („Himmelsfrage“) handelt es sich um die erste Mission einer chinesischen Rakete zu einem anderen Planeten. Im Februar 2021 soll die chinesische Sonde die Umlaufbahn um den Mars erreichen. Weitere zwei oder drei Monate später soll der Lander dann auf der Ebene Utopia Planitia aufsetzen. Diese befindet sich auf der nördlichen Halbkugel des Mars.

Tianwen-1 besteht auf einem Mars Orbiter (der den Mars in einer Umlaufbahn umkreist), einem Mars Lander (der auf dem Mars aufsetzt) und einem Mars Rover (der aus dem Länder heraus und dann auf dem Mars herum fährt und mit diversen Instrumenten diesen erforscht). Die drei Fahrzeuge sollen die Geologie des Mars erkunden und vor allem erforschen, was sich unter der Marsoberfläche befindet. Der Orbiter soll den Mars zudem fotografieren und kartografieren.

Diese drei Fahrzeuge befinden sich an Bord einer Long March 5 Rakete, die jetzt von der Wenchang Spacecraft Launch Site auf der Insel Hainan abgehoben hat. Die Long March 5 gehört zu Chinas leistungsfähigsten Raketen, der heutige Start ist erst der vierte Start dieses Raketentyps.

Sofern alles glatt geht und die chinesische Sonde unfallfrei auf dem Mars aufsetzt und danach arbeitet, ist China nach den USA erst das zweite Land, das erfolgreich auf dem Roten Planeten gelandet ist. Die Europäische Weltraumbehörde ESA hatte zwar zwei Mal ebenfalls eine Landung auf dem Mars versucht, war aber beide Male gescheitert. Die Sowjetunion wiederum war bereits 1971 tatsächlich auf dem Mars gelandet, doch das sowjetische Mars-3-Raumschiff konnte nur wenige Sekunden lang zur Erde funken, dann brach der Kontakt für immer ab.

Neben der NASA und der Volksrepublik China schicken übrigens auch die Vereinigten Arabischen Emirate eine Sonde zum Mars. Deren Rakete startete am 19. Juli 2020. Der Orbiter dieser Mission hört auf den Namen Hope und er soll das Wetter auf dem Mars erkunden. Einen Lander oder einen Rover beinhaltet diese Mission nicht.

Falls Sie sich jetzt fragen, warum ausgerechnet in diesem Sommer so viele Raketen zum Mars starten: Da der Abstand zwischen Erde und Mars derzeit vergleichsweise gering ist.

Das NASA-Mars-Projekt unterscheidet sich aber in einem wichtigen Detail grundlegend von der chinesischen Mission: Die NASA will nämlich Bodenproben vom Mars zurück zur Erde bringen. Mehr dazu lesen Sie in diesen Artikeln:

Perseverance: Spektakuläre Marsmission startet Ende Juli

Hammerplan: So will die NASA Bodenproben vom Mars zur Erde bringen



PC-WELT Marktplatz

2522723