2582276

Cerebras WSE-2: Riesiger Prozessor mit 850.000 Kernen

21.04.2021 | 15:19 Uhr | Michael Söldner

Der größte Prozessor der Welt soll 850.000 KI-Kerne auf einer Chipfläche von 46.225 Quadratmillimetern vereinen.

Cerebras Systems hat mit dem Wafer-Scale-Engine 1 bereits im August 2020 den bislang größten monolithischen Prozessor der Welt vorgestellt. Dieser im 16-Nanometer-Verfahren gefertigte Chip umfasst 400.000 KI-Kerne und nimmt eine Fläche von 46.225 Quadratmillimeter in Anspruch. Im Rahmen der Linley Spring Processor Conference stellte Cerebras Systems nun die zweite Generation des Chips vor. Dieser verfügt über identische Abmessungen, soll jedoch bei TSMC im 7-Nanometer-Verfahren gefertigt werden. Die deutlich feineren Strukturen sorgen dafür, dass auf der gleichen Fläche über doppelt so viele KI-Kerne (850.000) untergebracht werden können. 

Der neuartige Prozessor soll keine Spiele oder Büroanwendungen befeuern, sondern für KI-Anwendungen eingespannt werden. Laut Hersteller könne der Prozessor Tausende GPU-Chips ersetzen, die normalerweise in Dutzenden Server-Racks untergebracht werden müssen. Dazu sind im Prozessor 40 GB SRAM-Speicher verbaut. Darüber sollen pro Sekunde bis zu 20 Petabytes wandern können. Die 850.000 KI-Kerne fordern jedoch ihren Preis: Der Prozessor soll wie sein Vorgängern zwischen 15 und 20 Kilowatt an Leistung benötigen. Durch die schmaleren Strukturen von 7 statt 16 Nanometern konnte jedoch die Performance verdoppelt werden. Auf der Chipfläche befinden sich auch redundante Kerne, die sich im Falle eines Defekts bei der Herstellung abschalten lassen. Details zur Taktung des Riesen-Prozessors hat Cerebras Systems noch nicht genannt. Das erste System arbeitete mit einem Takt zwischen 2,5 und 3 GHz. Ausgeliefert werden sollen die neuen Prozessoren ab dem 3. Quartal 2021. Preise liegen noch nicht vor.

CPU-Benchmark 2021: Prozessoren im Vergleich-Test - mit Rangliste

PC-WELT Marktplatz

2582276