72414

Camcorder mit DVD-Aufzeichnung

12.03.2003 | 17:19 Uhr | Markus Pilzweger

Mit dem "VDR-M30" bringt Panasonic im Sommer 2003 seinen ersten Camcorder mit DVD-Aufzeichnung auf den Markt. Um die Bauweise des Geräts kompakt zu halten, werden Medien mit acht Zentimeter Durchmesser verwendet, der Anwender hat die Wahl zwischen DVD-RAM und DVD-R (1,46 Gigabyte). Bis zu 120 Minuten Film oder knapp 2000 Bilder können aufgezeichnet werden. Zusätzliche Kapazität bietet ein SD-Karten-Slot.

Die Kamera verfügt über einen digitalen Bildstabilisator, um verwackelte Aufnahmen zu verhindern, zehnfachen optischen und 240fachen digitalen Zoom.

Bilder oder Film-Aufzeichnungen können direkt am Gerät bearbeitet werden. Sie können Aufzeichnungen beispielsweise schneiden, neu anordnen, überblenden oder löschen. Die Aufnahmen können dann über das 2,5-Zoll-Farb-LCD, oder über einen DVD-RAM/-R-kompatiblen DVD-Player bestaunt werden.

Der "VDR-M30" ist ab Sommer 2003 zum Preis von 1299 Euro erhältlich.

PC-WELT Marktplatz

72414