2494469

Call of Duty Warzone ab sofort mit Solo-Modus

18.03.2020 | 17:01 Uhr | Michael Söldner

Das Battle-Royale-Spiel Call of Duty Warzone lässt sich ab sofort auch ohne befreundete Mitspieler ausprobieren.

Mit Call of Duty Warzone steht sein ungefähr einer Woche ein Battle-Royale-Modus bereit, der kostenlos gespielt werden kann. Darin können 150 Spieler gegeneinander antreten, der letzte Überlebende gewinnt. Bislang war hierfür ein Team mit weiteren Mitspielern nötig. Ab sofort können auch einsame Kämpfer in Warzone antreten, dann allerdings gegen 149 feindselige Kontrahenten. Im Gegensatz zum Spielen als Squad fällt hier allerdings die Möglichkeit zum Wiederbeleben weg. Der einsame Spieler kann nur einmal im Gulag um eine Wiederbelebung kämpfen oder sich vorsorglich an einer Kaufstation ein Self-Revive-Kit kaufen. Beim Gulag handelt es sich um eine abgesteckte Arena, in der zwei gerade vom Spielfeld verbannte Spieler gegeneinander mit einfachen Waffen um eine Rückfahrkarte kämpfen.

Laut Hersteller Activision ist der Einzelkämpfer-Modus eher zum Üben der Spielmechanik gedacht. Auf diese Weise können sich Spieler mit der Karte oder den Waffen vertraut machen, auch wenn gerade keine Freunde für ein Match zur Verfügung stehen. Im Vergleich zu einem Team aus zwei oder drei Kämpfern entstehen allerdings taktische Nachteile. Eine Gruppe hat deutlich bessere  Überlebenschancen in Call of Duty Warzone. Aber immerhin können jetzt noch mehr Spieler den kostenlosen Modus ausprobieren, auch als einsamer Wolf.

Video: CoD Warzone: Wie ihr es NICHT spielen solltet!

CoD Warzone und Corona brechen Internet-Weltrekord

Früher teuer, heute gratis – die besten Free-to-Play-Spiele

PC-WELT Marktplatz

2494469