2537420

Call of Duty Warzone: Mehrere tausend Cheater gebannt

30.09.2020 | 17:02 Uhr | Denise Bergert

Zum Start von Season 6 für "Call of Duty: Modern Warfare" und "Call of Duty: Warzone" wurden über 20.000 Accounts gesperrt.

In dieser Woche startete die mittlerweile sechste Season von "Call of Duty: Modern Warfare" und "Call of Duty: Warzone". Der Release ist für Publisher Activision Grund genug, um mit Cheatern im Spiel aufzuräumen. Wie heute bekannt wurde, hat das Unternehmen gestern mehr als 20.000 Accounts für "Call of Duty: Warzone" gesperrt.

Wie Vice berichtet , scheint Activision das beliebte Cheat-Programm EngineOwning ausgehoben und dessen Nutzer aufgespürt zu haben. So wurde gestern unter anderem der Streamer Nick Wagner während einer laufenden Übertragung für "Warzone" gesperrt. Während eine offizielle Bestätigung seitens Activision noch aussteht, haben die EngineOwning-Betreiber eingeräumt, dass der Dienst für "Warzone" aufgedeckt wurde. In Foren häufen sich inzwischen die Beschwerden von Nutzern, die für EngineOwning und die zugehörigen "Warzone"-Cheats bezahlt haben. Activision hatte im Sommer angedroht, härter gegen Cheater in "Call of Duty: Modern Warfare" und "Call of Duty: Warzone" vorgehen zu wollen. Bereits Ende August hatte Activision einen Cheat-Anbieter verklagt. Er musste daraufhin seinen Service einstellen.

PC-WELT Marktplatz

2537420