2457535

CTA stellt Logo und Anforderungen für 8K-TVs vor

24.09.2019 | 15:16 Uhr | Michael Söldner

Wer einen 8K-Fernseher kauft, soll mit dem Logo der Consumer Technology Association (CTA) eine Orientierung bekommen.

Das Logo mit dem Schriftzug 8KULTRAHD  sieht gewisse Mindeststandards vor, die das TV-Gerät erfüllen muss. Zur CTA gehören derzeit 2.202 Mitglieder wie Hisense, LG, Panasonic, Samsung, Sharp oder Sony. Ein CTA-Logo auf der Packung des Geräts soll Käufern die Sicherheit bieten, dass ihr neues TV-Gerät mehrere Eigenschaften aufweist. Da wäre einmal die Auflösung von 7.680 × 4.320 Pixeln, die dem Vierfachen von 4K-UHD entspricht. Der TV muss zudem das 16:9-Format vorweisen. 

Bei den Anschlüssen wird mindestens ein HDMI-Anschluss erwartet, der 8K-Inhalte mit 10 Bit Farbtiefe darstellen kann. Hierbei werden die Bildwiederholraten von 24, 30 und 60 Bildern pro Sekunde vorausgesetzt. In Europa müssen zudem TV-Signale mit 50 und 25 Hz darstellbar sein. Entsprechend muss jeder 8K-TV mit dem CTA-Logo mindestens einen HDMI-2.1-Anschluss besitzen, der Kopierschutz HDCP in der Version 2.2 ist ebenfalls eine Mindestanforderung. Außerdem muss ein solcher Fernseher Inhalte per Upscaling auf 8K hochrechnen können. Ob hierbei einfach die Pixel vervielfacht oder intelligente Bildprozessoren zum Einsatz kommen, ist in den CTA-Vorgaben nicht beschrieben. Erste Zertifizierungen für das neue 8K-Logo sollen in den kommenden Wochen stattfinden. Im Handel dürften ab Januar 2020 erste TV-Geräte mit dem Logo erhältlich sein. 

Sony: 98-Zoll-TV mit 8K für 70.000 US-Dollar

PC-WELT Marktplatz

2457535